Nachbarn geben rechtzeitig Alarm / Verdacht auf Brandstiftung an der Grünen Straße

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Einstark angesenkter Sessel steht noch rauchend am Bordstein der Grünen Straße
+
Brandgut wurde auf der Straße gelöscht.

Verden – Aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass ein Wohn- und Geschäftshaus an der Grünen Straße nicht stärker von einem Brand in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wie Polizei und Feuerwehr berichten, hatten Anwohner am Dienstagabend, gegen 21 Uhr, Flammenschein im Obergeschoss des unbewohnten Hauses bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Die Ermittler gehen davon aus, dass zumindest fahrlässige Brandstiftung Ursache des Feuers ist.

Sieben Fahrzeuge mit 40 Feuerwehrleuten

„Flammenschein in Verbindung mit einer starken Rauchentwicklung“, so berichtet Feuerwehrsprecher Torben Voigt, hätten die Anwohner in dem leer stehenden Gebäude entdeckt. Die Feuerwehr rückte mit sieben Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften an. Zwei Trupps seien unter Atemschutz ins Gebäude vorgedrungen und hätten den Zimmerbrand zügig unter Kontrolle bringen können. So sei ein Ausbreiten in den Dachbereich verhindert worden, heißt es in dem Bericht.

Um letzte Glutnester im Gebäude zu beseitigen, hätten die Einsatzkräfte einen Großteil des Brandgutes aus dem Gebäude entfernt und auf der Straße abgelöscht. Zur Nachkontrolle kam unter anderem auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Mithilfe eines Lüfters entrauchten die Brandschützer das Gebäude. Während des gesamten Einsatzes blieb die Grüne Straße 90 Minuten voll gesperrt.

Spezialisten der Polizei nehmen Ermittlungen auf

Eine spezialisierte Tatortgruppe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz hatte noch während der Löscharbeiten erste Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. „Da auch Beschädigungen an Türen im Gebäude festgestellt worden sind, besteht der Verdacht, dass sich unberechtigte Personen Zugang zu dem Gebäude verschafft und dort aufgehalten haben“, berichtet Polizeisprecherin Imke Burhop.

Verdacht auf fahrlässige Brandstiftung

Die Brandursache sei bislang unklar. Aufgrund der Situation, die die Ermittler vorgefunden hätten, stehe ein Verdacht der zumindest fahrlässigen Brandstiftung im Raum. Die Ermittlungen würden jedoch in alle Richtungen geführt. Ein Sachschaden am Gebäude sei nach ersten Erkenntnissen nicht entstanden. Den Gesamtschaden konnte die Sprecherin noch nicht beziffern.

Zeugen, die verdächtige Umstände wahrgenommen haben, werden unter 04231/8060 um Hinweise an die Beamten der Polizei in Verden gebeten.

Die Grüne Straße war während des Brandeinsatzes 90 Minuten voll gesperrt.
Das Feuer war im Obergeschoss ausgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

217 Kritiker-Unterschriften gegen Ruheforst-Pläne

217 Kritiker-Unterschriften gegen Ruheforst-Pläne

217 Kritiker-Unterschriften gegen Ruheforst-Pläne
Das vielleicht letzte Baugebiet Verdens

Das vielleicht letzte Baugebiet Verdens

Das vielleicht letzte Baugebiet Verdens
CDU und Grüne gehen mit von Seggern:  „Für ein starkes Dörverden“

CDU und Grüne gehen mit von Seggern: „Für ein starkes Dörverden“

CDU und Grüne gehen mit von Seggern: „Für ein starkes Dörverden“

Kommentare