Scheunenbrand in Verden

1 von 5
Bei Eintreffen der ersten Kräfte standen weite Teile des Gebäudes bereits in Flammen.
2 von 5
Einsatzfahrzeuge vor Ort.
3 von 5
Neben eingelagertem Heu brannten auch landwirtschaftliche Gerätschaften.
4 von 5
Von mehreren Seiten wurde das Feuer bekämpft.
5 von 5
Mithilfe eines Radladers und Baggers wurde das Heu auseinander gezogen, um Glutnester löschen zu können.

Zwei Polizisten entdeckten in der Nacht zu Mittwoch eine brennende Scheune an der Eisseler Straße in Verden. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Dauelsen, Eissel, Scharnhorst, Verden und Walle konnten die Scheune nicht retten, einige Fahrzeuge jedoch schon. 

Dennoch wurden große Mengen an eingelagertem Stroh, mehrere Anhänger sowie ein Transportergespann und ein Minibagger durch die Flammen zerstört, teilt der Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Verden mit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Turnier beim RRV Schwarme

Als die Springreiter im abschließenden M*-Springen mit Stechen am Sonntagnachmittag in Schwarme an den Start gingen, ließ sich auch die Sonne wieder …
Turnier beim RRV Schwarme

Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

Westervesede hat sich viel Mühe gegeben bei der Austragung des 56. Kreisschützenfestes. Die Grünröcke zahlten den betriebenen Aufwand am Sonntag mit …
Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

„Fun and Fly“ - Modellflugspektakel in Schwarme

Der MFV Schwarme veranstaltete das „Fun and Fly“ Spektakel und der Name war Programm. Riesige Modellflugzeuge, bei denen 6 Meter Spannweite keine …
„Fun and Fly“ - Modellflugspektakel in Schwarme

Kommersabend beim Kreisschützenfest

Ein buntes Programm auf dem Kommersabend des Kreisschützenfestes - ausgerichtet durch den gastgebenden Schützenverein Westervesede und über zwei …
Kommersabend beim Kreisschützenfest

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Riverboatparty bis Sansibar

Riverboatparty bis Sansibar

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld