Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise

Feuer am Schützenhof vermutlich Brandstiftung

+

Verden - Nach dem Brand auf dem Gelände des Schützenhofes  am Mittwochmorgen gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Das teilte die Polizei Verden am Donnerstag mit.

Der Unterstand im Außenbereich des Schützenhauses stand gestern in Flammen. Ein Passant hatte gegen 5 Uhr das Feuer bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die eingesetzten Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen der Flammen von dem Unterstand auf das Gebäude des Schützenhofes rechtzeitig verhindern. Der Unterstand sowie die darin gelagerten Reifen und Möbel wie Tische und Stühle wurden durch den Brand zerstört.

Nachdem die Flammen gelöscht waren, untersuchten noch am selben Tag Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Verden den Brandort. Anhand der Spuren gehen die Beamten davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist.

Bei dem Brand war nach Polizeiangaben ein Schaden von rund 15.000 Euro entstanden, verletzt wurde niemand. Die Polizei Verden ermittelt nun wegen Brandstiftung und bittet mögliche Zeugen, die in den Stunden vor dem Brand verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Telefon 04231/8060 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

1:0-Erfolg gegen West Ham

1:0-Erfolg gegen West Ham

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

21-Jähriger kündigt beim Finanzamt, um Schauspieler zu werden

21-Jähriger kündigt beim Finanzamt, um Schauspieler zu werden

Kommentare