Fahrchips statt Alkohol

Präventionsrat mit Aktion am Sonnabend auf der Domweih

Andrang am Stand des Präventionsrates.

Verden - Zum dritten Mal plant die Arbeitsgruppe „Gesunde Stadt“ des Präventionsrates Verden am Domweih-Samstag, 10. Juni, die Aktion „Sei schlau, nicht blau“ durchzuführen, eine Aktion zum Thema Alkoholprävention.

Beim Stand auf Höhe der Verdener Aller-Zeitung, Große Straße, können sich von 17 bis 19 Uhr Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren anmelden, um bewusst auf Alkohol zu verzichten. Wer sich entschließt, bei dem Projekt mitzuwirken, erhält einen Button, außerdem werden am Stand Name und Geburtsdatum notiert. Alle Daten fallen unter den Datenschutz und werden nach der Veranstaltung vernichtet, verspricht der Veranstalter. 

Ziel: wenigstens 2,5 Stunden Verzicht

Mit der Teilnahme erklären sich die Jugendlichen bereit, auf der Domweih für mindestens 2,5 Stunden auf Alkohol zu verzichten. Nach Ablauf der Frist melden sich die Teilnehmer wieder am Stand und dort wird mithilfe des Alkomaten der Polizei getestet, ob auf Alkohol verzichtet wurde. Bei Erfolg erhalten die Teilnehmer Fahrchips.

Entstanden ist die Idee der Aktion „Sei schlau, nicht blau!“ aus den Erfahrungen mit dem sorglosen Umgang Jugendlicher mit Alkohol. Gefördert durch den Trend der Hersteller, alkoholische Getränke so zu produzieren und zu vermarkten, dass der betäubende Charakter weder zu schmecken noch auf den ersten Blick zu erkennen ist, greifen immer mehr Jugendliche zur Flasche: um Spaß zu haben, um cool zu sein oder weil es einfach zum Feiern dazu gehört.

Noch nicht betroffene Jugendliche sollen gestärkt werden

„Unser Ziel ist es, Jugendliche, die bisher vom Alkoholkonsum noch nicht oder nur am Rande gefährdet sind, zu unterstützen und ihnen eine Alternative aufzuzeigen“, so Carola Cordes, Mitorganisatorin der Aktion. „Unterstützend wirkt hierbei die Anerkennung in Form von Fahrchips – denn, es gibt mehr Möglichkeiten Spaß zu haben“, ist sich die Geschäftsführerin des Präventionsrates Verden sicher.

Auch Erwachsene haben die Möglichkeit, sich am Stand des Präventionsrates über Alkoholkonsum und seine Folgen zu informieren. Die Fachstelle Sucht steht für Informationsgespräche zur Verfügung.

Die AG Gesunde Stadt des Präventionsrates Verden setzt sich aus etwa 19 aktiven Mitgliedern zusammen, die alle in ihrem Bereich Kinder und Jugendliche unterstützen. Es sind beteiligt: Vertreter der Krankenkassen und der Suchtberatung, die Polizei, Landkreis und Stadt Verden, Kassenärztliche Vereinigung und Ärztekammer, die Aller-Weser-Klinik, Frauenberatung und das St. Johannisheim.

Mehr zum Thema: 

Domweih: Tage zählen bis zum Ausnahmezustand

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Kommentare