3.000 Titel stehen im Mittelpunkt

Erste Buchmesse für Kinder

+
Über Kooperationen in der Flüchtlingsarbeit hat sich die Sponsorentätigkeit des DRK-Kreisverbandes für die „VerBuKi“ ergeben. Janina Jordis (2.v.r.) zeigt Anke Ehlers, Beate Patolla, Stefan Kaplon, Niklas Diering und Marieke Peters (v.l.), wie die Lese-App Tigerbooks funktioniert.

Verden - „Wir sind so stolz auf dieses wunderbare und umfangreiche Programm. Damit machen wir die Exponate der Oldenburger Kinderbuchmesse, kurz KiBuM, noch um einiges hübscher.“

Der Leiter der Verdener Stadtbibliothek, Stefan Kaplon, konnte seine Vorfreude auf die „VerBuKi“, die erste Verdener Buchmesse für Kinder, kaum zügeln, als er im Pressegespräch gemeinsam mit seiner Kollegin Janina Jordis und im Beisein von Anke Ehlers (Förderkreis Stadtbibliothek), Dr. Beate Patolla (KSK Verden) sowie Marieke Peters und Niklas Diering (DRK Kreisverband Verden) detailliert über das Veranstaltungsprogramm informierte.

Zwei Wochen, vom 14. bis 28. April, werden annähernd 3.000 Titel, vom Bilderbuch über Belletristik bis zum Sachbuch, im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Sie wird außerdem von Hörbüchern und digitalen Medien flankiert, sodass es für Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren wie für Erwachsene viel zu entdecken gibt.

„Den Überblick zu behalten ist schwierig“ 

Denn, so versprechen die Veranstalter: „Auch Eltern und Pädagogen kommen auf ihre Kosten.“ Schließlich würden Ratgeber und Infoveranstaltungen ebenso zum Kommen und Verweilen einladen. Ziel der „VerBuKi“ sei es, im Dschungel der Neuerscheinungen eine gute Orientierung zu geben.

„Den Überblick zu behalten ist schwierig“, konstatiert Kaplon, schließlich umfasse allein das Bücherkontingent der „KiBuM“ 2000 aktuelle Titel, die wiederum von weiteren 800, von der Stadtbibliothek Verden ausgewählten, Titeln ergänzt würden.

Beispielhaft für den Bereich digitaler Medien verweisen er und Jordis auf die Lese-App Tigerbooks, die inzwischen die Kinderzimmer erobert hat, und interaktive Bücher, E-Books oder Hörbücher für Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren zu bieten habe. Kaplon: „Geschichten von beliebten Kinderbuch-Figuren wie Petersson & Findus können auf dem Tablet oder Smartphone vorgelesen oder selbst gelesen werden. Interaktive Funktionen wie Spiele, Puzzles, Sounds oder Animationen ergänzen die Geschichten oder Sachinformationen.“

40 Veranstaltungspunkte

Kaplon: „Für die Kinder ist das ein großer Spaß, der ihre Freude an den Geschichten und am Lesen stärkt.“ Auch mit Tonies, hier erzählt jede Figur ihre eigene Geschichte, und mit Kreativ-Tonies können sogar eigene Geschichten aufgenommen werden. Sie seien ein völlig neuer Publikumsmagnet.

Dank der emsigen Arbeitsgruppe, die seit Monaten mit den Messevorbereitungen betraut ist, wird die VerBuKi zudem ein mehr als attraktives Rahmenprogramm bieten, das erkennen lässt, dass hinter jedem Buch ein Mensch steckt. „Lesungen sind nach wie vor ein ganz wichtiges Instrument, um gerade bei Kindern und Jugendlichen die Freude am Lesen zu wecken“, ergänzt Kaplon.

Insgesamt sind rund 40 Veranstaltungspunkte im aktuellen Programm aufgelistet. Dem Start mit dem Spontantheater Bumerang am Montag, 16. April, werden in den Wochen darauf unterschiedlich gewichtete Lesungen ebenso folgen, wie kreative Aktivitäten und Tonie-Workshops. Die Möglichkeiten der Stadtbibliotheks-Roboter, Angebote für Kindergärten, ein Sprachkurs für Eltern oder der DRK-Kurs „Erste Hilfe am Kind“ sind zu entdecken.

Gemessen am begrenzten Etat haben die Verantwortlichen wirklich Bemerkenswertes auf die Beine gestellt. Besonderen Dank richten Kaplon und seine Kollegin Janina Jordis daher insbesondere an die Sponsoren von Förderkreis, Kreissparkasse Verden, DRK-Kreisverband, Klosterkammer Hannover und Landkreis Verden, die die Vielfalt der Veranstaltung überhaupt erst ermöglicht haben.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen hat in der Stadtbibiliothek begonnen. Interessierte können barrierefrei zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Verden einzeln und in Gruppen die Messe besuchen. Ab sechs Personen ist eine Anmeldung notwendig. Der Eintritt zur Messe ist frei. Mehr Informationen finden sich im Programmheft, auf der Homepage der Stadtbibliothek www.stadtbibliothek-verden.de, Facebook, Twitter und Instagram. 

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

28. Jugend-Kart-Slalom in Martfeld 

28. Jugend-Kart-Slalom in Martfeld 

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 1

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 1

Kunst Kultur Kirchlinteln

Kunst Kultur Kirchlinteln

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Kommentare