Staffellauf von Verden nach Saumur

Enno Krüger frischt Erinnerungen auf

Eine schöne Überraschung: Ines Hoffmeyer, Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, überbrachte Enno Krüger den originalen Staffelstab des Laufes nach Saumur im Jahr 1985.

Verden - Zwei Wochen vor seinem 97. Geburtstag erzählte Ernst-Otto (Enno) Krüger, ältestes Mitglied im Partnerschaftsverein Verden-Saumur, über den Staffellauf vor 31 Jahren. Er kommentierte Filme von diesem Ereignis im Rahmen einer Veranstaltung des Partnerschaftsvereins Verden-Saumur. Im Rittersaal des Johannisheims fanden sich fast vierzig Interessierte ein, um den Ausführungen und Erinnerungen des „Machers“ des spektakulären Staffellaufs nach Saumur zu lauschen. Mit wenigen Zuhörern hatte man gerechnet, aber der Saal füllte sich so schnell, dass die Trennwand geöffnet werden musste, um allen Besuchern Platz bieten zu können.

Enno Krüger war damals wie heute der perfekte Organisator. Für die Technik hatte er Rainer Heitmann aus dem Vorstand der evangelischen Kirchenstiftung St. Johannis bestellt. Hans-Jürgen Ast, der 1985 den Lauf in der Rolle des Dolmetschers begleitet hatte, las als Einführung das von Krüger verfasste Europa-Gedicht vor. Es folgten zwei Kurzfilme. Der erste, von Heinz-Jürgen Borrmann gedreht, war nach der Digitalisierung gut anzusehen, während der zweite, von der Läuferin Lieselotte Schultz selbst aufgenommen, hin und wieder verschwommene Passagen bot. Das mag am regnerischen Wetter während der zehn von insgesamt zwölf Etappen gelegen haben.

Ziel des Laufs, so erinnerte sich Krüger, war einerseits die sportliche Herausforderung für sehr gute Mitglieder der Verdener Leichtathletik-Sparte und andererseits das Überbringen der offiziellen Einladung an den damaligen Saumurer Bürgermeister Jean-Paul Hugot zur Jubiläumsfeier des tausendjährigen Bestehens der Stadt Verden. Über dieses Ereignis, auch „Lauf für Europa“ genannt, ist bereits des öfteren geschrieben worden. Etwa 1 300 Kilometer durch Deutschland, die Niederlande, Belgien und Frankreich liefen die Verdener in Staffeln vom 26. März bis zum 4. April 1985. Unvergesslich für die aktiven Sportler selbst, aber auch für diejenigen, die sie moralisch, tatkräftig und finanziell unterstützt haben. Und es waren etliche. Alle Einzelheiten darüber sind von Enno Krüger in der Chronik der Verdener Leichtathletik und der LG Kreis Verden im 20. Jahrhundert festgehalten worden.

Aber ein Film bleibt eine lebendige Form der Erinnerung: „Guck mal, da ist dein Opa!“, könnte man im Publikum hören. Neben den zahlreichen Mitgliedern des Partnerschaftsvereins schauten sich auch Familienangehörige der damaligen Läuferinnen und Läufer, die zum Teil nicht mehr leben, die Filme an. Am Ende der Veranstaltung dankten die Anwesenden mit herzlichem Applaus dem Helden des Abends, der sich der Wirkung dieser einmaligen sportlichen Aktion für die Versöhnung zwischen Frankreich und Deutschland sehr wohl bewusst ist. Die Jugend könne und solle jetzt diesen Versöhnungs- und Europagedanken weiter tragen. Der Kreis sei für ihn nun geschlossen. Er selbst pflegt weiterhin seine engen und freundschaftlichen Beziehungen zum ehemaligen Leiter des Saumurer „Club d’athlétisme“, Pierre Guiblet, und dessen Familie.

Ines Hoffmeyer, Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, dankte Enno Krüger sehr herzlich und überbrachte ihm den originalen Staffelstab des Laufes, der bis dato in der Realschule Verden seinen Platz gefunden hatte.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

3,6 Millionen Euro Baukosten für Integration und Inklusion

3,6 Millionen Euro Baukosten für Integration und Inklusion

Kommentare