1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Verden

Endlich: Menschenmassen strömen zur Verdener Domweih

Erstellt:

Von: Christel Niemann

Kommentare

Als Batmen verkleidete Menschen auf einem Wagen
Das Verdener Vätercafé arbeitete sich im „Dad-Mobil“ durch die Straßen, die Tausende Menschen am Sonnabend säumten. © Niemann

Begeisterung pur: Die Domweih ist zurück. Nach zweimaliger Corona-Pause findet sie endlich wieder statt. Bis einschließlich Donnerstag, 16. Juni, wird gefeiert, geschunkelt und sicher auch geschmust, nachdem Bürgermeister Lutz Brockmann mit einem „Prost Domweih“ und den obligatorischen drei Böllerschüssen den offiziellen Domweihstart gegeben hat.

Verden – Bereits der Festauftakt, der von Thomas Stahlberg moderierte Domweihumzug am Sonnabendnachmittag, zog wieder so viele Zuschauer an, wie es vor der Pandemie waren. Nach der Zwangspause scheint die Lust auf das gemeinsame Feiern groß.

1300 Teilnehmer am Umzug

Unter insgesamt 49 Startnummern hatten sich 1 300 Menschen auf den Weg gemacht, waren mit teils aufwendig gestalteten Mottowagen oder zu Fuß unterwegs, vorbei an Scharen von Menschen, die den kunterbunten Tross entlang der Umzugsstrecke mit reichlich Beifall und Freude anschauten.

Für das richtige Umzugstempo war vorneweg durch die Verdener Polizei gesorgt, gefolgt vom Spielmannszug Baden und dem Wagen mit Mitgliedern aus Rat und Verwaltung, die den Zuschauern auch gleich die erste „Bonschenflut“ bescherten. Mit viel Power und ebenso lautstark wie farbenfroh ging es weiter: „Gymnasium am Wall – Abi 2022 und 2021“, Blocks Bienenstock, HSG Verden Aller, die zum Mitspielen aufforderte, Golfclub Verden mit der Ansage „Golf ist geil“, Borsteler FC mit den kickenden Mädels, die Pfadfinder vom Stamm Amelungen, Kreissparkasse Verden, Volksbank Aller-Weser, Karatesportler Bushido Verden, Ernteclub Stedorf-Mädels & Jungs, Tanzteam Ars Nova, Schornsteinfeger, Vereine, Firmen, Dienstleister oder Theaterbühnen, von denen nicht wenige bis an die Zähne mit süßen Wurfgeschossen bewaffnet waren. Sie wurden mit viel Schwung unters Volk gebracht, während andere das Publikum musikalisch oder mit erfrischenden Wasserfontänen befeuerten.

Pfadfinder gewinnen bei den Fußgruppen, Vätercafé auf Platz 1 der Festwagen

Kurze Zeit nach der Eröffnung stand bereits fest, welche Wagen und Fußgruppen diesmal durch die Jury mit Jarina Winkler, Renate Sommer-Neumann und Martina Grünewald zu Siegern gekürt worden waren. In der Kategorie Fußgruppen landete wie schon beim Domweihumzug 2019 der Bund der Pfadfinder – Stamm der Amelungen mit dem Beitrag „Lebens(t)räume auf Platz 1, vor dem Schwimm- und Sportverein Verden von 1947 (SSV) mit dem Motto „Wasserbewohner“ und Andrea Ball, die als Motto „Müllsammelaktion im Stadtwald“ gewählt hatte.

Bei den Festwagen sicherte sich das Vätercafé mit dem Beitrag „Im Dad-Mobil durch Gotham Verden“ den Sieg vor der Firma Block, die ihren Festwagen dem firmeneigenen Bienenstock gewidmet hatte und dem Sieger aus 2019, dem Scharnhorster Dorfverein, mit dem Motto „Oldtimertreffen in Scharnhorst“.

Im Übrigen war es auch für Thomas Stahlberg eine der ersten größeren Veranstaltungen, die er seit gut zwei Jahren wieder moderieren durfte. „Die Leute wollen raus und vor die Tür, und dann haben wir heute auch noch so traumhaftes Wetter. Es passt einfach alles und auch mir macht es Spaß“, meinte er.  

Platz 1 bei den Fußgruppen sicherten sich die Pfadis.
Platz 1 bei den Fußgruppen sicherten sich die Pfadis. © -

Auch interessant

Kommentare