Marc Hamann und Silvia Thies neues Königspaar 

Eitzer Schützen haben einen neuen König

+
Schützenkönig Marc Hamann (Mitte) und seine Königin Silvia Thies (3.v.r.)

Eitze - Beim Schützenfest in Eitze wurde in diesem Jahr Marc Hamann König. Er erreichte die Königswürde im Schützenverein innerhalb von wenigen Jahren bereits zum dritten Mal.

Die übrigen Regenten und die beiden Ritter Wolfgang Friedrich und Fred Patzer wurden bereits zum Abschluss des Katerfrühstücks proklamiert. Der Name des Schützenkönigs blieb allerdings noch geheim.

Begleitet vom Doenhauser Spielmannszug und mit Abordnungen der befreundeten Vereine aus Borstel, Luttum und Verden machte man sich bei strahlendem Sonnenschein auf die Suche nach dem neuen König. Im Verlauf des Festumzugs wurde schließlich das Anwesen der Familie Hamann angesteuert und hier wurde Marc Hamann die Königskette umgehängt.

Nach der Rückkehr von der Proklamation des Schützenkönigs wurde zusammen mit vielen Gästen auf dem Festgelände weiter gefeiert. Man stärkte sich an der Kaffeetafel, die Lose für die Tombola fanden reißenden Absatz und auch die Beteiligung am Preisschießen war gut.

Auch die am Vorabend mit DJ Patrick Panning stattgefundene Zeltparty war gut besucht und es wurde bei bester Stimmung in den Mai hineingefeiert.

Zum Katerfrühstück konnte der erste Vorsitzende Gerd Blome zahlreiche Gäste begrüßen, für die musikalische Unterhaltung sorgte Mathias Tekath und auch der von Monika Hamann und Rolf Panning aufgeführte Sketch sorgte zusätzlich für gute Stimmung.

Andrea Wacker erkämpfte sich in diesem Jahr die Würde als Damenkönigin. Hofdamen wurden Monika Hamann und Silvia Thies.

Jugendkönig wurde Jenning Riesebieter, 1. und 2. Ritter Leo Heuser und Hannes Heilen. Schülerkönig wurde Sönke Wacker, ihm zur Seite stehen Levin Böschen und Lennard Thies.

Der Bogenkönig konnte in diesem Jahr auch wieder ausgeschossen werden. Diesen Titel sicherte sich der Jugendkönig Jenning Riesebieter, ihm zur Seite stehen die beiden Schützen Heinrich Hamann und Olaf Hestermann.

Der „Angsthase“ für den schlechtesten Schuss wurde diesmal an den 1. Ritter des Vorjahres, Otto Böhning, vergeben.

Der König der Könige wurde in diesem Jahr auch wieder ausgeschossen. Hier kämpfte sich Patrick Panning ganz nach vorne. Den Platz des 1. Ritters sicherte sich der Schützenkönig Marc Hamann, gefolgt von seiner Mutter Monika Hamann, die den Platz der 2. Hofdame erreichte.

Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft wurden im Verlauf des Katerfrühstücks Heinz Nordmeyer und Hans Jacobs geehrt.

Weiterhin wurde im Verlauf des Katerfrühstücks eine Ahnentafel vorgestellt, auf der alle Könige aufgeführt sind, die diese Würde während der letzten Jahrenzehnte erreicht haben. Hier ging der Dank des Vorsitzenden, begleitet vom Beifall der Gäste, vor allem an Rolf und Patrick Panning, die alles in mühevoller Kleinarbeit sowohl schriftlich als auch mit entsprechenden Fotos zusammengetragen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zum Ritter in vier Tagen

Zum Ritter in vier Tagen

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Kommentare