Theodor und Elga Gansbergen feiern Gnadenhochzeit

Eine lange Reise mit viel Sonne

Seit über 70 Jahren stehen Elga und Theodor Gansbergen nun Seite an Seite. Foto: privat

Verden - Von Bjarne Kommnick. Vor 70 Jahren haben sich Theodor und Elga Gansbergen das Jawort gegeben, heute feiern die gebürtigen Verdener das seltene Fest der Gnadenhochzeit – und verraten ihre beiden Geheimzutaten für die lange Zeit miteinander: „Viel Toleranz mitbringen und einen Streit immer vor dem Schlafengehen beilegen, grundlegend braucht es nicht mehr als das“, beschreibt Theodor Gansbergen.

Höhen und Tiefen seien in der Ehe unumgänglich: „An manchen Tagen herrscht warmer Sonnenschein und an anderen auch mal schlechtes Wetter“, so der 92-jährige Rentner, seine Ehefrau ergänzt: „Bei uns gab es glücklicherweise meistens richtig gute Zeiten, so wirklich große Gewitterwolken zogen nur ganz selten über uns.“

Nicht zuletzt deshalb haben Theodor und Elga Gansbergen viel zusammen erlebt, nach ihren drei Kindern ist Reisen der größte Mittelpunkt ihres Lebens: „Wir haben schon so viel gesehen, wenn ich das so erzähle, könnte man glauben, dass wir nichts anderes gemacht hätten“, so die 90-Jährige, denn die Liste der Urlaubsorte ist lang: „Europa, Afrika, Amerika, das können wir gar nicht mehr alles einzeln aufzählen“, so Elga Gansbergen. Die wohl einprägsamste Reise der beiden sei ein dreiwöchiger Roadtrip entlang der Westküste in den USA gewesen.

Doch auch die Arbeit kam nicht zu kurz. Gansbergen arbeitete die längste Zeit als Bäckereiverkäuferin in Borstel und als Hausfrau: „Als unsere Kinder klein waren, war ich zuhause“. Ihr Mann Theodor startete eine Lehre bei der Stadt Verden, stieg dort mehrmals auf und arbeitete anschließend für 17 Jahre als Chef des Verdener Krankenhauses: „Da gab es durchaus auch stressige Zeiten, in denen ich nicht so viel Freizeit hatte“, so der 92-Jährige. 1990 ging Gansbergen als Oberamtsrat in Pension.

Nachdem das Ehepaar zeitgleich in Rente ging, eröffneten die beiden eine kleine Zwei-Zimmer-Pension in ihren eigenen vier Wänden: „Durch einen Gast sind wir dann auch auf die Idee gekommen, in die Vereinigten Staaten zu reisen.“ Außerdem sind Theodor und Elga Gansbergen seit 50 Jahren im Kegelverein „Club 69“ aktiv. Neben der sportlichen Aktivität stand auch hier immer wieder das Reisen im Fokus: „Mit dem Club sind wir auch schon viel herumgekommen“, sagt der 92-jährige ehemalige Tischtennisspieler, auch Spaziergänge und Fahrradtouren seien dabei keine Seltenheit.

Dass der 70. Jahrestag ihrer Ehe in die Corona-Zeit fällt, nimmt das Paar gelassen: „Das ist nun unsere siebte Jubiläumshochzeit, die wir feiern“, betont Gansbergen und ergänzt: „Da gehört immer viel Aufwand dazu, aber wir können die Situation nicht ändern und deswegen sehen wir das entspannt.“

Dabei liegen große Veranstaltungen dem Ehepaar eigentlich. 1948 lernten sich die damals Anfang 20-Jährigen auf einem Tanzabend kennen. Zwei Jahre danach, am 27. Mai 1950, gab sich das Ehepaar das Jawort im Verdener Dom: „Seit dem sind wir unzertrennlich“, so die 90-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mindestens 52 Tote bei Unwettern in Japan

Mindestens 52 Tote bei Unwettern in Japan

So teilen Sie Ihr WLAN sicher

So teilen Sie Ihr WLAN sicher

Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

50 Jahre Citroën SM

50 Jahre Citroën SM

Meistgelesene Artikel

Koks und Gras machen ihnen großen Spaß

Koks und Gras machen ihnen großen Spaß

Coronavirus im Seniorenheim: Bislang fünf Todesopfer aus Oytener Einrichtung

Coronavirus im Seniorenheim: Bislang fünf Todesopfer aus Oytener Einrichtung

Quarantäne schrumpft drastisch

Quarantäne schrumpft drastisch

Ein neuer Mann am Steuer

Ein neuer Mann am Steuer

Kommentare