Eine irre Musiker-Story

Verdener Jazz- und Blues-Tage machen es möglich: Walther jetzt nach Neuseeland

+
Sonic Delusion featuring Chris Kawa gab es schon einmal: im September 2017 bei der Kneipennnacht des Vereins Verdener Jazz- und Blues-Tage in Pades Restaurant. In diesem Jahr wird es eine Wiederholung im La Piazza geben.

Verden - Von Volkmar Koy. Mit dem Saxophon nach Neuseeland. Auf diese Traumreise geht ab kommenden Montag der Verdener Christian Walther. Walther? Da war doch was. Richtig. Der Saxophonist spielte im Rahmen der Jazz- und Blues-Tage 2017 in der Fußgängerzone und abends im restlos überfüllten Pades Restaurant. Aber nicht alleine.

Hauptakteur war ein anderer, Andre Manella mit Namen, besser in Verden bekannt als Sonic Delusion. Und mit diesem Musiker aus der Schweiz, inzwischen nach Neuseeland ausgewandert, ist eine irre Musiker-Story überschrieben, die im Jahre 2016 ihren Anfang nahm.

Und das war so: Der Verein Verdener Jazz- und Blues-Tage hatte Max Mutzke als Hauptact engagiert. Walther (35), studierter Schauspieler in Köln, hatte in der Semester-Gesangsprüfung Mutzkes Song „Die Welt hinter Glas“ ausgesucht. Als er hörte, dass Mutzke in seiner Heimatstadt auftritt, gab es nur einen Gedanken: „Da muss ich hin.“

Einladung von Sonic Delusion

Der Zufall wollte es, dass Sonic Delusion im Vorprogramm in der ausverkauften Stadthalle zur Gitarre gegriffen hatte. Nach dem Konzert trafen sich alle im Foyer. Das Ergebnis ist eigentlich unglaublich: Sonic Delusion fragte Walther, der sich das Saxophonspiel autodidaktisch beigebracht hat, ob er nicht am nächsten Tag in der Großen Straße mit ihm spielen wolle. Ohne Proben, noch improvisierter ging es nicht. Schnell merkten die beiden Musiker, dass sie auf der gleichen Wellenlänge sind. Ein Jahr später war der sehr spontane Entschluss zum gemeinsamen Konzert bei Pade schnell eingetütet. Die Zuhörer fanden’s super. Der Veranstalter übrigens auch. Für 2018 wurde schnell ein Vertrag geschlossen, das Duo wird diesmal bei der Kneipennacht am 22. September im La Piazza am Rathaus spielen.

Max Mutzke (l.) und Christian Walther trafen sich im September 2016 nach dem Konzert in der Verdener Stadthalle.

Walther, früher Domgymnasiast und dank Musikpädagogin Susanne Shehata Mitglied in der Bigband der Schule sowie nach zehn Jahren Klavierunterricht mit dem Saxophon auf neuen Wegen, legte sich auch einen Künstlernamen zu. Chris Kawa klang einfach besser, war eingängiger und wird nun „weltbekannt“. Denn: Von Sonic Delusion gab es jetzt die Einladung nach Neuseeland. Beide werden dort verschiedene Konzerte bestreiten. Der Verdener wohnt bei dem Schweizer in dessen Haus auf der Nordinsel in New Plymouth, will aber bis April noch selbst auf Entdeckungsreise gehen, möglichst mit einem vor Ort gekauften Camperbus. Der musikalische Trip beginnt für Walther Montag in Hamburg, führt über Dubai nach Auckland. Mit an Bord sind natürlich sein Saxophon und anderes für die Konzerte benötigtes Equipment. „Da verzichte ich zugunsten der Musik auf ein paar Kleidungsstücke“, lacht der Verdener.

Endlich können die Musiker wirklich zusammen proben, wollen eigene Songs entwickeln und bei Open-Stage-Festivals sowie in Strandbars und nach dem Verdener Vorbild als Straßenmusiker die Leute unterhalten. Die sozialen Netzwerke machen es möglich, sich ständig über den Aufenthalt in Neuseeland zu informieren. Auf Facebook ist seine Adresse www.facebook.com/djchriskawa. Aber auch auf Instagram und YouTube ist Walther „zu Hause“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Syker Gourmetfestival

Syker Gourmetfestival

Weyher Ortsschildlauf

Weyher Ortsschildlauf

Meistgelesene Artikel

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Streit unter Kollegen eskaliert: Holzpflock und Messer im Einsatz

Streit unter Kollegen eskaliert: Holzpflock und Messer im Einsatz

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

Kommentare