„Ein echter Gewinn“

Dr. Tim Düring erweitert medizinisches Leistungsspektrum der Aller-Weser-Klinik

+
Ein hochqualifiziertes Team: Vorne der neue leitende Oberarzt Tim Düring, in der Mitte Chefarzt Werner Müller-Bruns und hinten Oberarzt Adrian Riedel.

Verden - Von Erika Wennhold. 20 Jahre hat das künstliche Hüftgelenk einer weit über 70-jährigen Frau das schmerzfreie Gehen ermöglicht, dann passierte es: Der poröse Oberschenkelknochen brach. Ein Fall für die Unfallchirurgie und Orthopädie der Aller-Weser-Klinik in Verden. Chefarzt Dr. Werner Müller-Bruns und die Kollegen Oberarzt Adrian Riedel sowie der leitende Oberarzt Tim Düring haben das wieder hingekriegt. Letzterer ist neu an der Klinik und für Geschäftsführerin Marianne Baehr „ein echter Gewinn“.

Das werden möglicherweise auch schon die Patienten festgestellt haben, denn Tim Düring ist bereits seit dem 1. Juli als leitender Oberarzt in der Aller-Weser-Klinik tätig. Das Besondere an ihm: Er ist sowohl für die spezielle Unfallchirurgie als auch für die spezielle Orthopädie ausgebildet. Fünf Jahre lang war Dr. Tim Düring in der Unfallchirurgie des Rotenburger Krankenhauses tätig, bis er für vier Jahre in die Orthopädie der Bremer Roland Klinik wechselte. Er bringt also neben seiner Zusatzbezeichnung „Spezielle orthopädische Chirurgie“ viel Erfahrung mit und verfügt außerdem noch über eine fundierte traumatologische Ausbildung. So verhilft der zertifizierte Fußchirurg der Aller-Weser-Klinik zu einer Erweiterung des medizinischen Leistungsspektrums. Tim Düring decke sowohl die operative als auch die konservative Behandlung ab, freut sich Chefarzt Müller-Bruns. Das komme den Patienten sehr zugute.

„Mir ist die individuelle Betreuung sehr wichtig“

Ob nun Operation oder nicht, Tim Düring liegt es am Herzen, sich seine Patienten ganz genau anzusehen: „Mir ist die individuelle Betreuung sehr wichtig, alles erfolgt hier aus einer Hand.“ Das Entscheidende sei aber, dass Patienten fortan im Landkreis zu den hohen Standards versorgt werden können, wie sie an orthopädischen Fachkliniken vorzufinden sind.

Dem neuen leitenden Oberarzt ist es nicht schwer gefallen, an ein kleines Krankenhaus zu wechseln. „Es hat einfach gepasst.“ Chefarzt Müller-Bruns bestätigt: „Vom Profil her ergänzen wir unser hochqualifiziertes Team in optimaler Weise und können Patienten viel mehr anbieten. Zudem ist die unfallchirurgische Grundversorgung sichergestellt.“

Manchmal treffen Unfallchirurgie und Orthopädie aufeinander

Seit es die Allgemeinchirurgie nicht mehr gibt, sondern mit der Bauch- und der Orthopädie/Unfallchirurgie zwei getrennte Bereiche geschaffen wurden, ergaben sich an der Aller-Weser-Klinik ganz neue Möglichkeiten. Marianne Baehr: „Wir können hier alles machen, bis auf spezielle Verletzungen wie ein Schädel-Hirn-Trauma.“

Das Spektrum von Dr. Tim Düring deckt den Kunstgelenkeinsatz, die Fußchirurgie und die Arthrosebehandlung ab. Und manchmal treffen Unfallchirurgie und Orthopädie eben auch aufeinander: zum Beispiel die Endoprothetik in der Alterstraumatologie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Kommentare