Großeinsatz am Dienstag

Drohbrief beim Amtsgericht Verden: Substanz offenbar harmlos

Verden - Die weißlich kristalline Substanz, die  zusammen mit einem Drohbrief am Dienstagmittag im Amtsgericht Verden eingegangen war, ist offenbar harmlos und nicht  gesundheitsgefährdend. 

Das haben Untersuchungen des Landeskriminalamtes ergeben. Dennoch gehen die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft in diesem Fall weiter. Hinsichtlich des Absenders beziehungsweise Verursachers gibt es jedoch noch keine neuen Erkenntnisse, teilt die Polizei am Mittwoch mit.

Am Dienstagmittag hatte ein Richter des Amtsgerichtes den Brief mit einer weißlich kristallinen Substanz sowie einem bedrohlich klingenden Text darin geöffnet und dadurch einen Großeinsatz von Polizei und Rettungsdienst ausgelöst. Einsatzkräfte in Spezialanzügen hatten den Brief und die unbekannte chemische Substanz unter fachlicher Beratung eines Chemikers geborgen und zu Untersuchungszwecken an die Polizei übergeben. 

Teile des Amtsgerichtes waren während des rund zweistündigen Einsatzes von Polizei und Rettungsdienst evakuiert worden.

Rubriklistenbild: © Bruns

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Meistgelesene Artikel

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

18 Hunde und 124 Katzen derzeit im Verdener Tierheim

18 Hunde und 124 Katzen derzeit im Verdener Tierheim

Riesen-Ansturm am Kreisel: Wohnungen teilweise verlost

Riesen-Ansturm am Kreisel: Wohnungen teilweise verlost

Herbert Teppenkamp: „Wäre lieber bei Bundeswehr geblieben“

Herbert Teppenkamp: „Wäre lieber bei Bundeswehr geblieben“

Kommentare