Neues im Deutschen Pferdemuseum / An Feiertagen geöffnet

Das dreibeinige Fohlen ist zurück

Tierpräparator Christoph Dose bei der Restaurierung der beiden Fohlenpräparate im Deutschen Pferdemuseum. Foto: Deutsches Pferdemuseum

Verden – In der Dauerausstellung des Deutschen Pferdemuseums sind Neuerungen zu entdecken: „Seit Kurzem ist das sogenannte dreibeinige Fohlen wieder in der Ausstellung“, berichtet eine Pressemitteilung des Museums.

Das Tier, mit nur einem Vorderbein geboren, sei nach seinem frühen Tod vermutlich im zweiten Viertel des 20. Jahrhunderts präpariert worden. Seit den 1970er-Jahren ist es im Bestand der Einrichtung und war bis 2005 in der Ausstellung zu sehen. In dieser Zeit hatte es sich zu einem Publikumsliebling entwickelt. Dank der Förderung des Landschaftsverbands Stade mit Mitteln des Landes konnten das dreibeinige Fohlen sowie ein Präparat eines Hannoveranerfohlens restauriert werden. Beide sind nun wieder zu sehen.

Im Rahmen der Förderung des Landschaftsverbands und des Landes für Museumsbestände konnten zudem bedeutende Neuzugänge für die Dauerausstellung restauriert werden. 2017 durfte das Deutsche Pferdemuseum einen Teil des Nachlasses der Zirkusreiterin Ilona Semsrott als Schenkung übernehmen. Die Zirkusreiterei hat eine große Tradition und galt lange als ein Höhepunkt des Zirkusprogramms.

Ilona Semsrott, 1924 unter dem Namen Ingeborg Spyrka geboren, trat zunächst im elterlichen Zirkus Semsrott auf. Die Reiterei der Hohen Schule erlernte sie von ihrer Mutter. Nach der Auflösung des Zirkus 1951 folgten Engagements in Deutschland und Europa. Sie avancierte zu einer der erfolgreichsten Schulreiterinnen der Nachkriegszeit. In ihren Vorführungen der Hohen Schule präsentierte sie immer mehrere ihrer hoch ausgebildeten Pferde. Eines davon namens Diamant begeisterte sogar mit einem Rock‘n‘Roll. In zeitgenössischen Programmen und Kritiken wird die Schönheit der Kostüme der Reiterin immer wieder betont. Der Zirkus Busch pries sie 1954 gar als „Deutschlands eleganteste Schulreiterin“ an.

Im neuen Ausstellungsbereich „Zirkusreiterei“ sind nach der Restaurierung nun einige aufwendig gestaltete Kostümteile von Ilona Semsrott sowie eines ihrer Zaumzeuge ausgestellt.

Öffnungszeiten:

Das Deutsche Pferdemuseum ist am Osterwochenende, von morgen bis einschließlich Montag, jeweils von 10 bis 17 Uhr, geöffnet. Alle Kinder können die Dauerausstellung mit einer spannenden Rätselrallye erkunden. Fragebögen für unterschiedliche Altersklassen sind an der Museumskasse kostenlos erhältlich. Der Museumseintritt beträgt fünf Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder (4-17 Jahre), Kinder unter vier Jahren zahlen keinen Eintritt. Weitere Infos unter www.dpm-verden.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder-Profis verabschieden sich in den Sommerurlaub

Fotostrecke: Werder-Profis verabschieden sich in den Sommerurlaub

100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Meistgelesene Artikel

Bestes Wetter am Flohmarktstand

Bestes Wetter am Flohmarktstand

Hund beißt zehnjähriges Mädchen in Emtinghausen

Hund beißt zehnjähriges Mädchen in Emtinghausen

Überholmanöver endet mit Unfall: Auto touchiert Traktor und kollidiert mit Baum 

Überholmanöver endet mit Unfall: Auto touchiert Traktor und kollidiert mit Baum 

Wie viel Dodenhof steckt noch in der Einkaufsstadt in Posthausen?

Wie viel Dodenhof steckt noch in der Einkaufsstadt in Posthausen?

Kommentare