Drei Verdener wollen Beatles-Fan-Club gründen / Austausch am Stammtisch

Die „Revolution“ geht weiter

+
Wollen einen Beatles-Fan-Club gründen: Harry Schwertner (v.l.) , Gerald Piepenburg und Wolfgang Bielfeldt.

Verden - Im September 1966 meldete sich John Lennon als „Gefreiter Gripweed“ in Verden zum Dienst. Die Dreharbeiten zu „How I won the War“ („Wie ich den Krieg gewann“) führten den Beatle seinerzeit in die Reiterstadt. Ein Denkmal, ein wenig versteckt zwischen Mühlentor und Aller, erinnert heute an diese Begebenheit.

Am 9. Oktober wäre Lennon 75. Jahre alt geworden. Und so pilgern am kommenden Freitag Fans aus ganz Deutschland nach Verden, um den Geburtstag ihres Idols zu feiern. Vorneweg mit dabei werden Harry Schwertner (63), Wolfgang Bielfeldt (65) und Gerald Piepenburg (49) sein.

Schwertner und Bielfeldt sind Beatles-Fans der ersten Stunde. Der Dörverdener Schwertner schaute 1966 sogar bei den Dreharbeiten zu und ergatterte dabei ein Autogramm von John Lennon.

Für beide glich die Musik des Liverpooler Quartetts einer Revolution. Sie sei etwas völlig Neues gewesen, schwärmen sie noch heute. „Die waren wegweisend“, sagt Piepenburg. Er hatte sein Aha-Erlebnis in den 70er-Jahren, als er sich Beatles-Alben seiner Schwester anhörte.

Für das Trio ist klar: Verden braucht einen Beatles- und John-Lennon-Fanclub. Und den wollen sie nun gemeinsam gründen. Zumal der nächstgelegene in Hannover laut Gerald Piepenburg keine weiteren Mitglieder mehr aufnimmt.

Angedacht ist eine Art Stammtisch, der Gelegenheit bietet, sich ausgiebig auszutauschen. „Es gibt immer noch genug Gesprächsstoff“, ist sich Schwertner sicher und verweist auf „Beatlemania“, ein Magazin, das seit 1982 regelmäßig erscheint und dem die Themen bislang nicht ausgegangen sind.

1970 trennten sich die Beatles. Warum also erst jetzt das Bestreben, sich mit anderen Fans zusammen zu tun? „Jetzt haben wir Zeit“, sagen Bielfeldt und Schwertner mit Verweis auf ihr Alter und darauf, dass sie einiges vorhaben, beispielsweise den Besuch von Konzerten oder Ausstellungen.

Außerdem ist es 2016 genau 50 Jahre her, dass John Lennon in Verden weilte. Dieses Jubiläum würden die angehenden Fan-Club-Mitglieder gerne zum Anlass nehmen für eine Veranstaltung in Verden ganz im Stil der Beatles.

Mit ihrem Club richtet sich das Trio nicht nur an die Generation, die die Pilzköpfe noch live erlebt hat. Mit Blick auf den eigenen Nachwuchs wissen Schwertner und Bielfeldt, dass die Musik des Quartetts auch junge Leute anspricht. Und die hätten sie nun gerne mit ihm Boot.

Wer Interesse hat, sich den Initiatoren anzuschließen, kann sich gerne mit ihnen in Verbindung setzen: Harry Schwertner, Telefon 04234/2361, Wolfgang Bielfeldt, Telefon 04231/ 73533, Gerald Piepenburg, Telefon 04231/970259, mobil 0176/54395720 oder 0176/42098816, E-Mail gerald.ver@gmail.com.

Oder er trifft sie am 9. Oktober, ab 16 Uhr, beim Verdener John-Lennon-Denkmal.

kp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Kommentare