1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Verden

Schwebt in Verden ein: Der größte Doppeldecker der Welt

Erstellt:

Kommentare

Flugzeug in der Luft.
Sie gilt als der größte einmotorige Doppeldecker der Welt: In Scharnhorst steht die Antonov AN2 am Sonntag für Rundflüge zur Verfügung. © VLV

Rundflüge und Segelflugzeuge sind die Schwerpunkte bei „Verden fliegt“ am Sonntag in Scharnhorst. Gleichzeitig wird ein ganz besonderer Flieger erwartet.

Update vom 17. Mai: „Verden fliegt“ auf dem Flugplatz Scharnhorst wurde zu einem vollen Erfolg. Nostalgisch ging es am Sonntag über Dom und Aller-Mündung. Mehr als 2000 Besucher waren vor Ort.

Originalartikel vom 9. Mai: Verden – Einschwebende Flugzeuge, moderne Glascockpits, ein gutes Stück Flieger-Nostalgie und vor allem Rundflüge mit unvergesslichem Blick über Aller-Mündung und Dom. All das verspricht der Einladung zufolge „Verden fliegt“ am kommenden Sonntag, 15. Mai, von 11 bis 17 Uhr auf dem Flugplatz Scharnhorst. Zum ersten Male nach drei Jahren führt der Verdener Luftfahrt-Verein wieder einen Tag der offenen Tür durch. Und offen stehen nicht nur die mächtigen Hallentore. „Einfach vorbeikommen, ein paar Stunden in naturbelassener Umgebung genießen, der Flugzeugtechnik und den Flugschulen einen Besuch abstatten und gern einsteigen zum Ausflug über Verden. Das alles ist bei einem Rundgang über die weitläufige Anlage möglich“, sagt Organisator Daniel Dibbern.

Antonov AN2 - größter einmotoriger Doppeldecker der Welt

Sie gilt als der größte einmotorige Doppeldecker der Welt. Mit 1000 PS treibt der Sternmotor die Antonov AN2 an, die in der polnischen Variante mit der Ausrichtung auf Personentransport und Fallschirmspringer in Verden einschwebt. Die legendäre Maschine mit einem Leergewicht von drei Tonnen und einem zulässigen Gesamtgewicht von über fünf Tonnen erhält für den Tag eine Sondererlaubnis der Landesluftfahrtbehörde für den Einsatz in Scharnhorst. In Endlos-Schleife steht der nostalgische Flieger genauso wie die Vereinsflugzeuge für Rundflüge zur Verfügung. Angekündigt haben sich ferner die Johanniter, die an einem Infostand über ihr breites Aufgabengebiet informieren. Zum Abschluss des Tages ist der Start eines Heißluftballons geplant.

Leute im Kleinflugzeug.
Rundflüge in Endlosschleife: darauf sind Verdens Flieger am Sonntag eingerichtet. © VLV

Einen Schwerpunkt bildet in diesem Jahr die nachhaltigste Form der Fortbewegung, der Segelflug. Ohne Motor und den Einsatz fossiler Brennstoffe, ohne Muskelkraft und allein mit den Kräften der Thermik touren die schnellen weißen Gleiter über hunderte von Kilometern hoch über die norddeutsche Tiefebene, passieren zuweilen Harz und Weserbergland und kehren wohlbehalten nach Verden zurück. Erfahrene Piloten, darunter Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften, wollen über ihren reichen Erfahrungsschatz berichten.

Täglich um 18 Uhr per Mail: Unser Newsletter aus der Region, für die Region – hier kostenlos anmelden!

Wofür brauche ich unter den vielen Instrumenten im Cockpit eigentlich den Variometer? Warum ist es im Flug so wichtig, dem sogenannten Flarm Aufmerksamkeit zu schenken? Und wer weiß schon, dass die Ausbildung im Segelflug mit 14 Jahren begonnen werden kann? Auf die vielen Fragen rund ums Fliegen ist das zehnköpfige, ehrenamtliche Team der Segelfluglehrer eingestellt. Individuell geben sie Einblicke in die Lehrthemen, darunter Meteorologie, Navigation und Technik, die zuweilen auch im normalen Alltag eine Rolle spielen.

Heißluftballon startet.
Zum Abschluss soll ein Heißluftballon starten. © VLV

Personell ähnlich gut ausgestattet ist die Motorflugschule. Der Verein hat in den vergangenen Jahren erhebliche Anstrengungen unternommen, die Flugzeugflotte zu modernisieren. Flieger mit geringerem Verbrauch, mit erhöhtem Lärmschutz, mit mehr Sicherheitsreserven, mit sogar einem zusätzlichen Rettungssystem – das ist kein Zauberwerk mehr. In Scharnhorst können sie in Augenschein genommen werden. Und wer möchte, kann gleich zu einem Schnupperflug einsteigen.

Auch interessant

Kommentare