Eingefleischter Frauentreff

Gänsetruppe gibt seit einem halben Jahrhundert Gas

+
Die Ur-Verdenerinnen Hannelore, Karin, Sylvia und Ingrid (von rechts) bilden die Sperrspitze des Verdener Frauentreffs.

Verden - Ein Frauentreff besonderer Güte fand sich am letzten Tag der 1033. Verdener Domweih auf des Terrasse des Lokals Bodega ein. Allerdings waren nur vier der acht Mitglieder beim Treffen an Bord.

„Die anderen sind schon domweihmüde. Doch für uns wird es mit jedem Glas gemütlicher“, lässt das Quartett wissen. Bereits seit mehr als einem halben Jahrhundert ist die Gänsetruppe wie sie sich selber mit einem Schmunzeln nennen in der Reiterstadt dabei.

„Früher haben wir vom Beginn der Domweih bis zum Ende, bis der Sarg in die Aller fiel, alles gemacht“, lassen die vier Verdener Damen wissen. Derzeit gingen sie unter anderem auf der Pöttjer-Markt, weil es dort die besten Putzlappen gibt. Oder aber sie stellen Care-Pakete für Kinder und Enkelkinder zusammen, die nicht auf dem Verdener Volksfest sein können, weil sie beispielsweise in Schleswig-Holstein wohnen.

bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Entlassungsfeier an der KGS Leeste

Entlassungsfeier an der KGS Leeste

Schützenfest in Bücken

Schützenfest in Bücken

Der Freitag auf dem Hurricane mit Marteria und Billy Talent

Der Freitag auf dem Hurricane mit Marteria und Billy Talent

Meistgelesene Artikel

Der wilde wilde Westen fängt im Lindhoop an

Der wilde wilde Westen fängt im Lindhoop an

Abi-Varieté im Domgymnasium mit temporeichen Darbietungen

Abi-Varieté im Domgymnasium mit temporeichen Darbietungen

Autotransporter kippt auf der A27 um: Vollsperrung bis in den Mittag

Autotransporter kippt auf der A27 um: Vollsperrung bis in den Mittag

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.