Betrunkene Männer rollen Bierfass durch Verden

Verden - Samstagmorgen in Verden - zwei betrunkene Männer rollen ein Bierfass durch die Stadt. Nicht ungewöhnlich zur Domweih? Es handelte sich allerdings nicht um Lieferanten, wie die Polizei schnell herausfand.

Im Rahmen der Streifenfahrt fielen Beamten der Polizei Verden am frühen Samstagmorgen zwei Männer in der Zollstraße auf, die seelenruhig ein Bierfass vor sich her rollten. Schnell konnte ermittelt werden, dass es sich bei dem Bierfass um Diebesgut handelt, welches zuvor als Stehtisch auf dem Domweih-Gelände platziert war. Die beiden alkoholisierten Männer erwartet nun eine Strafverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls. An dieser Stelle wird eindringlich darauf hingewiesen, dass das Entwenden von außenstehendem Inventar, sei es noch so klein, stets ein Ermittlungsverfahren nach sich zieht und nicht toleriert wird.

Alles zur Domweih gibt es hier: kreiszeitung.de/domweih

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Sieg

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Sieg

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

97 Abiturienten am GaW entlassen

97 Abiturienten am GaW entlassen

Schwerer Unfall auf der A27 bei Verden: Zwei 24-Jährige verletzt

Schwerer Unfall auf der A27 bei Verden: Zwei 24-Jährige verletzt

Klaus-Störtebeker-Schule meistert ihre letzte Schulentlassung

Klaus-Störtebeker-Schule meistert ihre letzte Schulentlassung

Abi-Varieté im Domgymnasium mit temporeichen Darbietungen

Abi-Varieté im Domgymnasium mit temporeichen Darbietungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.