Corona-Situation in den Supermärkten: „Die Lage ist entspannt“ / Rewe führt Deso-Cube ein

Die Hamster bleiben weg

Rundum-Desinfektion: Sowohl vor dem Rewe-Markt in Borstel als auch vor dem an der Max-Planck-Straße steht seit dem 5. November ein sogenannter Deso-Cube.
+
Rundum-Desinfektion: Sowohl vor dem Rewe-Markt in Borstel als auch vor dem an der Max-Planck-Straße steht seit dem 5. November ein sogenannter Deso-Cube.

Verden – „So wie sich die aktuelle Lage gestaltet, ist sie absolut kein Vergleich zu der Situation, mit der wir damals beim ersten Lockdown im Frühjahr zu tun hatten.“ Marco Marach, Inhaber der Rewe-Märkte in Borstel und an der Max-Planck-Straße, kann Entwarnung geben: Die Hamster seien seit Beginn des Lockdown Light nicht in die Supermärkte zurückgekehrt. Dem stimmt auch Björn Dopmann, Inhaber des Edeka-Centers am Holzmarkt zu. „Wir bemerken zwar weiterhin, dass die Leute immer noch etwas mehr einkaufen als vor Corona, aber niemand hamstert in dem Sinne“, so Dopmann.

Zwar gebe es hin und wieder den Fall, dass jemand versuche, mit einem Einkaufswagen voller Klopapier oder anderen, unverhältnismäßig großen Mengen Seife beispielsweise an den Kassen vorbeizukommen, das ließe man im Edeka aber nicht zu. „Alles über drei bleibt im Markt. Die Ausnahme ist dabei haltbare Milch, weil es da schon immer Kunden gab, die mal einen ganzen Karton mitgenommen haben, und das ist auch in Ordnung“, so Dopmann. Die meisten reagieren, sagte er, mit Verständnis, wenn sie darauf hingewiesen werden, dass sie zu viel eingepackt haben. Schließlich hingen im ganzen Laden Schilder, die die Kunden darum bitten, nur haushaltsübliche Mengen mitzunehmen.

Marco Marach hat sich dagegen entschieden, Mengenbegrenzungen in seinen Märkten einzuführen. „Da es keine Panikkäufe mehr gibt, sehe ich darin keinen Nutzen. Wir haben genug von allem auf Lager. Und es scheint mir fast so, als hätte mittlerweile jeder seinen eigenen, kleinen Vorrat angelegt“, schmunzelt er.

Laut der neuen Corona-Verordnung, die seit dem 2. November in Kraft ist, müssen „durchschnittlich zehn Quadratmeter Verkaufsfläche je anwesender Kundin und je anwesendem Kunden gewährleistet sein“. Kein Problem für den 2 700 Quadratmeter großen Rewe und den circa 4 300 Quadratmeter großen Edeka. Etwas enger wird es da in dem kleineren Rewe-Markt von Marach: „In den dürfen eben nur 80 Kunden gleichzeitig rein. Geregelt wird das per Einkaufswagen.“ Wenn die alle gleichzeitig im Einsatz sind, müssen neue Kunden draußen warten.

Eine Desinfektionsmöglichkeit in Form eines Spenders für Einkaufswagen sowie für Hände gebe es weiterhin vor oder in allen Verdener Supermärkten. Ein zusätzliches Upgrade steht seit dem 5. November vor Marachs Rewe-Märkten: „Ich habe mich dafür entschieden, einen sogenannten Deso-Cube (zu Deutsch: Desinfektionswürfel) anzuschaffen. In den können Kunden ihren Wagen stellen, wo er dann rundum mit einer Sprühdesinfektion gereinigt wird“, schildert Marach. Seine bisherige Bilanz: „Die Kunden feiern das Gerät.“ Das wird auch bei einem Besuch vor Ort deutlich. Die einen, die den Deso-Cube zum ersten Mal sehen, reagieren mit Staunen und dann mit Freude, die anderen, die ihn schon kennen, kommen nicht daran vorbei. Die Bedienung ist einfach und auf der Oberseite des Würfels erklärt.

Sowohl Marach als auch Dopmann sei in den vergangenen Wochen positiv aufgefallen, dass sich fast alle Kunden an die Maskenpflicht in den Märkten halten. „Bei der ersten Welle war das ganz anders, da kamen die Leute mit Schals um den Kopf gewickelt, hochgezogenen Shirts oder sonst was in den Laden“, berichtet der Filialleiter des E-Centers. Werde ein Kunde auf seine fehlende Maske hingewiesen, reagiere er in den allermeisten Fällen mit Verständnis. Einige wiesen allerdings darauf hin, dass sie aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen müssen. „Das müssen wir dann akzeptieren, weil wir die Leute nicht zwingen können, ihre Bescheinigung vorzulegen wegen Datenschutz“, bedauert er. „Seit Ausbruch der Corona-Pandemie hatten wir nur einen Polizeieinsatz wegen einer fehlenden Maske“, so Dopmann weiter.

Neben dem Schutz der Kunden, dem Aufstellen von Hinweisschildern vor und im Markt sowie der Anbringung von Abstandsstreifen auf dem Boden, hat sich seit Beginn der Corona-Krise aber auch einiges hinter den Kulissen getan: „Wir haben ein Schichtsystem eingeführt, sodass immer nur vier Mitarbeiter gleichzeitig Pause haben. Das hat den Vorteil, dass sie in den einzelnen Pausenräumen, die wir auch umgeräumt haben, genug Abstand voneinander halten können, und dass, wenn wirklich mal jemand bei uns Corona hat, nur eine kleine Gruppe in Quarantäne muss.“ Ein ähnliches Prinzip habe auch Marach in seinen Märkten eingeführt. „Jeder tut sein Bestmögliches, um sich hier im Markt zu schützen.“

„Wenn jeder ein bisschen Acht nicht nur auf sich, sondern auch auf andere gibt, können wir gemeinsam durch diese Krise kommen“, so Björn Dopmann abschließend mit der leisen Sorge, dass sie die Menschen auch noch den gesamten Winter über begleiten wird.

Von Lisa Hustedt

An jedem Deso-Cube befindet sich eine Anleitung, wie er bedient wird. Das Gerät wird so oft am Tag genutzt, dass das aufgefüllte Desinfektionsmittel bereits gegen Mittag zur Neige geht.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Meistgelesene Artikel

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen
Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel

Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel

Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel
Stoßseufzer über Corona-Belastungen

Stoßseufzer über Corona-Belastungen

Stoßseufzer über Corona-Belastungen
Löschkräfte als Sportmodels

Löschkräfte als Sportmodels

Löschkräfte als Sportmodels

Kommentare