Caritas stellt Tanne am Rathaus auf / Sorge wegen Ausfall des Marktes

Der Weihnachtswunschbaum steht

Nicole Rath (l.) und Ute Kordges vom Caritasverband hängten gerade neue Kärtchen auf, als Herma Schröder vorbeikam, um ein paar Wunschzettel mitznunehmen.
+
Nicole Rath (l.) und Ute Kordges vom Caritasverband hängten gerade neue Kärtchen auf, als Herma Schröder vorbeikam, um ein paar Wunschzettel mitznunehmen.

Verden – Keine Buden, kein Glühweinstand, kein Karussell – der Verdener Weihnachtsmarkt für dieses Jahr ist komplett abgesagt. Nur eines ist der Verdener Innenstadt geblieben: der Weihnachtswunschbaum. Am 16. November stellten ihn Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Caritasverbandes für die Landkreise Verden und Heidekreis auf und behängten ihn direkt mit zahlreichen Kinderwünschen.

„Insgesamt haben wir 300 Wunschzettel ausgegeben“, berichtet Nicole Rath vom Caritasverband. Das seien zwar etwas weniger als im vergangenen Jahr, „aber mehr können wir aus organisatorischen Gründen einfach nicht schaffen“.

Täglich werden neue Wünsche am Baum aufgehängt. „Und wir merken, dass die Leute auch Zettel mitnehmen, immer sind ein paar Lücken da“, so Rath weiter. Oft käme sie mit Leuten vor Ort ins Gespräch: „Zum Beispiel sprach mich vor Kurzem eine ältere Dame an und fragte, ob es nicht ein Kind gäbe, dass sich ein Fahrrad zu Weihnachten wünscht. Sie habe da noch eins von ihrem Enkel, der mittlerweile zu groß für es ist. Natürlich haben wir das großzügige Angebot sofort angenommen.“ Gleich zwei Wünsche erfüllt die Kirchlintlerin Herma Schröder. „Ich kenne die Aktion schon seit vielen Jahren und mache eigentlich jedes Mal mit“, berichtet sie.

Trotz diesem positiven Feedback hat Rath dennoch ein bisschen Sorge: „Die Menschenmengen, die sonst zu dieser Zeit durch die Innenstadt gehen, bleiben wegen des Ausfalls des Weihnachtsmarktes natürlich weg. Und es wäre wirklich schade, wenn wir nicht alle Wünsche – eben so wie 2019 – wieder erfüllen könnten“, sagt die Caritas-Mitarbeiterin nachdenklich.

Darum hofft sie, dass sich noch viele finden, seien es Privatleute oder auch Firmen, die sich in diesen besonders schweren Zeiten einen der Zettel heraussuchen, und mit einer kleinen Geste ein Paar Kinderaugen zu diesem Weihnachtsfests zum Strahlen zu bringen.

Info

Die Päckchen können entweder beim Caritasverband selber am Andreaswall 11, wochentags, zwischen 8.30 und 12.30 Uhr, oder bei Zugvogel, Große Straße 97, montags bis freitags, zwischen 14 und 18 Uhr, abgeben werden. Der Weihnachtswunschbaum wird noch bis zum 16. Dezember stehen, bis dann sollten auch alle Geschenke abgegeben sein.

Von Lisa Hustedt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Meistgelesene Artikel

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen
Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel

Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel

Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel
Stoßseufzer über Corona-Belastungen

Stoßseufzer über Corona-Belastungen

Stoßseufzer über Corona-Belastungen
„Schwerlaster-Anteil nirgendwo höher“

„Schwerlaster-Anteil nirgendwo höher“

„Schwerlaster-Anteil nirgendwo höher“

Kommentare