265 Jahre Geschichte bei der Freiwilligen Feuerwehr in Eitze / Wahlen auf Tagesordnung

Dank und Auszeichnung an vier langgediente Aktive

Die beförderten und geehrten mit Ortsbürgermeisterin Anja König (links), Ortsbrandmeister Frank Gundlack sowie Stadtbrandmeister Peter Schmidt (re.). - Foto: Köhler

VERDEN-eitze -  Die Ehrungen verdienter Aktiver standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Eitze. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Peter Schmidt konnte mit Willi Becker, Werner Helberg, Hans Jacobs und Friedrich Oestmann gleich vier langgediente Feuerwehrmänner für jeweils 60-Jährige Mitgliedschaft auszeichnen. „Wir ehren hier heute ein Stück Feuerwehrgeschichte“, so Schmidt. Christin Fresen wurde darüber hinaus von Ortsbürgermeisterin Anja König für 25-Jährige Mitgliedschaft geehrt.

Ortsbrandmeister Frank Gundlack berichtete, dass der Eitzer Feuerwehr zurzeit 37 aktive und 18 fördernde Mitglieder angehören. Hinzu kommen zwölf Heranwachsende in der Jugendfeuerwehr sowie 18 Mitglieder in der Ehrenabteilung.

15 Einsätze hatten die Eitzer Brandschützer im vergangenen Jahr zu bewältigen. Neun davon waren Hilfeleistungseinsätze und sechs Brandeinsätze. Insgesamt 3 624 Dienststunden für Einsätze, Aus- und Fortbildung wurden dabei von den Feuerwehrleuten aufgebracht. Als dienstaktivster Feuerwehrmann wurde in diesem Jahr Tobias Beutner ausgezeichnet.

Zahlreiche Funktionsträger der Eitzer Ortswehr mussten neu gewählt werden. Die bisherigen Aktiven wurde dabei allesamt in ihren Ämtern bestätigt und bekamen für drei weitere Jahre das Vertrauen der Mitglieder ausgesprochen: Ole Langer (Jugendwart), Annekathrin Fresen und Sven Langer (stellvertretende Jugendwarte), Tobias Beuter (Gruppenführer und Kassenwart), Uwe Beutner (Schriftführer), Peter Heilen (Sicherheitsbeauftragter), Michael Schmidt (Gerätewart), Stefan Glas (Atemschutzbeauftragter), Michel Watzlawick (Funkbeauftragter) und Günter Schütte (Seniorenbeauftragter). Für zwei Jahre neu gewählt wurde zudem Kassenprüferin wurde Anneke Jacobs.

Den nächsthöheren Dienstgrad bekamen Laura Durmann (Feuerwehrfrau), Marlen Becker und Anneke Jacobs (Oberfeuerwehrfrauen) sowie Tobias Beutner (Oberlöschmeister) verliehen.

Ortsbürgermeisterin Anja König lobte in ihren Grußworten die in der Eitzer Dorfgemeinschaft sehr aktive Ortsfeuerwehr. Viele Veranstaltungen seien ohne deren Unterstützung überhaupt nicht denkbar, so König. Auch für die tagtägliche Einsatzbereitschaft, anderen Menschen in Not zu helfen, dankte sie den Feuerwehrkräften.

Stadtbrandmeister Peter Schmidt freute sich zudem sehr über das vielfältige Engagement der Eitzer Feuerwehrkräfte. „Nicht nur auf Stadtebene, sondern auch auf Kreisebene sind zahlreiche Eitzer Feuerwehrleute aktiv“, betonte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Meistgelesene Artikel

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Kommentare