Inselflucht

Teneriffa nach Verden: Tanja Budnick kommt mit Hunden und Corsa zurück in die Heimat

Tanja Budnick mit ihren Hunden, Tara und die Geschwister Guapo und Guapa.
+
Tanja Budnick mit ihren Hunden, Tara und die Geschwister Guapo und Guapa.

Verden - Die Corona-Krise hat die Menschen weltweit im Griff. Tanja Budnick aus Verden hat den Lockdown in ihrer Wahlheimat, der Kanarischen Insel Teneriffa, erlebt. Bis Juli. Dann verließ sie mit ihren Hunden Tara, Guapo (der Hübsche) und Guapa (die Hübsche) Puerto de la Cruz an der Nordküste und kehrte vorübergehend in ihr Elternhaus zurück.

In Gedanken ist Tanja Budnick auch jetzt noch immer auf der Insel, wohin sie vor vier Jahren ausgewandert ist: mit bescheidenen 2.000 Euro in der Tasche, ganz kleinem Gepäck und nur begleitet von ihrer kleinen Hündin Tara.

„Ich, die Verden zuvor noch nie länger als drei Wochen verlassen hatte, habe damals allem Mut zusammengenommen und mich auf den Weg gemacht. Mein ganzes Hab und Gut habe ich verkauft und meinen Besitz auf ein paar Kleidungsstücke und auf meinen Hund reduziert“, blickt sie zurück. Teneriffa habe seit einem Urlaub eine magische Anziehungskraft auf sie ausgeübt und sie habe sich immer wieder gesagt, dass sie dort und nirgends anders leben wollte. „Ich liebe die warme Sonne, die Palmen und das Meer“, schwärmt sie.

Verdenerin gibt Tierhaltern auf Teneriffa Rat und Hilfe

In Puerto de la Cruz sei sie „sehr schnell heimisch geworden“, erzählt sie weiter. Das Bedauern darüber, dass sie ihr persönliches Paradies – zumindest vorübergehend – verlassen hat, ist ihr anzumerken.

Mit „Arbeit gegen Kost und Logis“ hielt sich die Verdenerin anfangs über Wasser, beispielsweise als landwirtschaftliche Helferin auf einer Finca. Rasch fasste sie aber als Tierkommunikatorin und Hundeflüsterin Fuß. „Vor allem Deutsche, die auf Teneriffa leben, und die Probleme mit ihren Tieren haben, haben sich bei mir Rat und Hilfe geholt.“

Vier Jahre sei dann alles gut gegangen. Sie habe sich auf der Insel sowohl sozial als auch beruflich gut etabliert, sei aber auch mehrmals zurück nach Deutschland gekommen. Um Familie und Freunde in Verden zu besuchen. Und, um ihre Seminare in Tierkommunikation zu geben.

Coronavirus auf Teneriffa: Freiheit bekommt neue Bedeutung

Doch dann kam Corona. Von heute auf morgen habe sie keinen Fuß mehr vor die Tür setzen dürfen, berichtet Tanja Budnick. Einkäufe und kleine Runden mit den Hunden ausgenommen. Denn wie ganz Spanien habe natürlich auch Teneriffa wegen Corona unter Quarantäne gestanden. Wer seinen Wohnsitz ohne triftigen Grund verließ, dem drohten drakonische Strafen.

Wie fühlte es sich an, dieses Ausgangsverbot? „Es war unwirklich und beängstigend und wirkte auf mich sogar existenziell bedrohend“, beschreibt Budnick ihre Empfindungen. Seitdem habe der Begriff Freiheit für sie eine noch tiefere Bedeutung erlangt. „Vor Corona habe ich fast den ganzen Tag im Freien verbracht, und dann durfte ich wochenlang kaum noch einen Fuß vor die Tür setzen. Das war schockierend und wirklich hart, auch wenn ich sogar noch das Glück hatte, dass ich auch weiterhin mit meinen Kunden digital kommunizieren und arbeiten konnte.“

Mit kleinem Gepäck reisten die Verdenerin und ihr Hundetrio zurück an die Aller. Hab und Gut passen in den kleinen, nicht mehr ganz taufrischen Corsa.

Auch sie habe gemerkt, dass man den Wert von etwas oft erst dann erkennt, wenn es einem genommen werde. Tanja Budnick: „Bei mir kam immer wieder die Angst hoch, dass ich nicht mehr zu meiner Familie reisen kann. Ich habe mich gefragt, was ist, wenn dieser Zustand noch viel länger als angenommen anhält? Was geschieht, wenn sich der Lockdown wiederholt?“

Zurück in Verden: Tanja Budnick weiß noch nicht, wie es weitergeht

Und so habe sie sich zur Rückkehr nach Deutschland entschlossen, habe ihre überschaubaren Besitztümer und ihr Hundetrio in ihren kleinen, nicht mehr ganz taufrischen Opel Corsa gepackt und sich auf die über 3 000 Kilometer weite Heimreise begeben.

Darum, wie es für sie persönlich und beruflich weitergehen soll, ob sie sich fürs Bleiben oder für eine Rückkehr auf ihre Lieblingsinsel entscheiden wird, so sagt sie, werde sie sich noch kümmern. Bis dahin sei ihr Handeln auf ihre Kurse in Tierkommunikation fokussiert, die sie in mehreren Bundesländern gebe.

Weitere Informationen über die Verdenerin unter www.tanjabudnick.com.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Meistgelesene Artikel

Verden und Achim von nächtlicher Ausgangssperre verschont – noch

Verden und Achim von nächtlicher Ausgangssperre verschont – noch

Verden und Achim von nächtlicher Ausgangssperre verschont – noch
Verdener Handel: Einschnitte ab Donnerstag

Verdener Handel: Einschnitte ab Donnerstag

Verdener Handel: Einschnitte ab Donnerstag
Landkreis Verden: Inzidenz über 100 – wann kommen härtere Corona-Regeln?

Landkreis Verden: Inzidenz über 100 – wann kommen härtere Corona-Regeln?

Landkreis Verden: Inzidenz über 100 – wann kommen härtere Corona-Regeln?
Verdener Verwaltung gibt nach: Dickes Brett für das Podest vor dem Rathaus

Verdener Verwaltung gibt nach: Dickes Brett für das Podest vor dem Rathaus

Verdener Verwaltung gibt nach: Dickes Brett für das Podest vor dem Rathaus

Kommentare