Keine Steigerung der Fallzahlen

Alle Einzelfälle enthalten: „Corona-Verordnung zu kompliziert“

Alles falsch gemacht? Alles richtig? Die niedersächsische Verordnung für Kutschfahrten fällt kompliziert aus. Handelt es sich beispielsweise um eine Familie, die auf dem Foto unterwegs ist, gäbe es nichts auszusetzen. Foto: imago
+
Alles falsch gemacht? Alles richtig? Die niedersächsische Verordnung für Kutschfahrten fällt kompliziert aus. Handelt es sich beispielsweise um eine Familie, die auf dem Foto unterwegs ist, gäbe es nichts auszusetzen. 

Die Corona-Zahlen bleiben im Landkreis Verden auf niedrigem Niveau. Für eine Entwarnung sei es aber immer noch zu früh, sagt Landrat Peter Bohlmann. Gleichzeitig übt er schwere Kritik an der neuen Verordnung, die ab kommenden Montag gilt. „Alles viel zu unübersichtlich.“

Verden/Achim – Am gestrigen Freitag wurden dem Gesundheitsamt zwei neue Covid-19-Fälle gemeldet, beide aus dem Nordkreis. Zwei Frauen waren positiv getestet worden. Gleichzeitig konnte ein Mensch aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden. Die Zahl der Corona-Patienten im Landkreis Verden dümpelt damit weiterhin auf einem Niveau von unter 20 Personen, auf einem Drittel dessen, was zu Rekordzeiten vor knapp sieben Wochen gemeldet wurde. Für Landrat Peter Bohlmann ein untrügliches Zeichen. „Das belegt, bisher haben die Lockerungen noch zu keinen Steigerungen bei den Fallzahlen geführt, was auf eine konsequente Einhaltung der wichtigsten Regel hinweist: Es wird offenbar ausreichend Abstand gehalten.“ Allerdings zeigten die sprunghaften Anstiege in anderen Regionen gerade in Betrieben, wie aggressiv und schnell verbreitend das Virus sein könne. Bohlmann: „Lockerungen bedeuten demnach keine Entwarnung. Sie setzen weiterhin die strikte Einhaltung der Abstands- und Hygienevorgaben voraus.“

Schwere Kritik äußerte er an der neuen Verordnung, die ab Montag in Niedersachsen gilt. „Hatte die erste Verordnung des Landes vom 27. März noch zwei Seiten, waren es bei der vierten, drei Wochen später, schon fünf Seiten. Ab dem 8. Mai waren es neun Seiten. Und die jetzt nur im Entwurf vorliegende und ab Montag geltende Verordnung hat zwanzig Seiten einschließlich aller Bezugnahmen auf ihre Vorgänger-Verordnungen.“ Darin seien alle Einzelfälle, die in den letzten Wochen zu Problemen geführt hatten, aufgenommen worden. Die dadurch entstehende Unübersichtlichkeit gefährde inzwischen die Akzeptanz in der Bevölkerung. Bohlmann: „In der Krisensteuerung ist jetzt ein Kurswechsel dringend erforderlich.“

Bleibt auf niedrigem Niveau: Die 7-Tage-Statistik im Landkreis Verden.

Unter anderem sind jetzt die Lockerungen für den Fähr-Verkehr, für Kutschfahrten, für Spielhallen und für Wettbüros haarklein aufgelistet. Dabei hatten etwa örtliche Anbieter ohnehin schon die Segel gestrichen. Die Initiatoren der ehrenamtlich betriebenen Fähre Westen-Otersen beispielsweise waren zu dem Schluss gekommen, es sei alles zu kompliziert. Ergebnis: „Wir beraten im Juni neu.“ Auch in einigen Betrieben machte sich schon Ratlosigkeit breit. „Einerseits haben wir alles getan, die Lockerungs-Vorgaben umzusetzen“, sagt eine Friseurmeisterin, „andererseits machen wir das alles zum ersten Male. Ob wir wirklich auf der sicheren Seite sind, darüber herrscht große Unsicherheit.“ Zumal gleich nebenan, im Land Bremen, schon wieder ganz andere Regelungen gelten. Oder auch nicht. Wer wisse das schon.

Lesen Sie auch: Unseren Live-Ticker zur Corona-Krise im Landkreis Verden

In der Kreisverwaltung ist die Toleranzgrenze ebenfalls überschritten. Bohlmann: „Wir können nicht weiterhin mit Regel-Ausnahmen arbeiten“. Er schlage eine kurze Formel vor: „Klare Vorgaben zu den Abständen, zur Minimierung von Kontakten und zum Verzicht auf Tätigkeiten, die die ,Tröpfcheninfektion' begünstigen, sollten bei niedrigen Fallzahlen reichen.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Meistgelesene Artikel

Drei Flussarme in Hiddestorf

Drei Flussarme in Hiddestorf

Fernab vom Trubel der Volksfeste

Fernab vom Trubel der Volksfeste

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

Neustart für das Verwell

Neustart für das Verwell

Kommentare