Für ein Christkind kommt die Feier erst später

Da ist Planung nötig: Rainer Klinke hat an Heiligabend seinen 70. Geburtstag

Runder Geburtstag und Heiligabend an einem Tag: Rainer Klinke wird 70. - Foto: Niemann

Verden - Von Christel Niemann. Das Weihnachtsfest muss Rainer Klinke immer ganz sorgfältig planen. Denn er ist ein richtiges Christkind. Im Jahr 1947 kam er an Heiligabend zur Welt. Schwierig ist es für ihn, morgen seinen runden Geburtstag zu feiern. Alle potenziellen Gäste möchten mit ihren eigenen Familien zusammen sein. Deshalb, so der Dauelsener, werde „die eigentliche Geburtstagsfeier im Januar nachgeholt.“

„Das ist ja so schön wie Weihnachten und Geburtstag zusammen“, hört man oft. Dabei finden das Menschen, die an Weihnachten geboren wurden, meistens gar nicht so schön. Auch wenn Rainer Klinke auf die Geburtstage seiner Kindheit zurückblickt, sind seine Erinnerungen daran nicht die allerbesten. „Der Kindergeburtstag wurde eigentlich nie gefeiert und extra Geschenke gab es auch nicht. Aber allzu viel hat es in meiner Familie ohnehin nicht gegeben“, erklärt Klinke.

Das Geld sei knapp gewesen und die Geschenke wurden einfach zweigeteilt. An zwei Geschenke erinnert er sich aber dennoch gerne: einen hölzernen Bauernhof und an die elektrische Eisenbahn, die damals noch etwas besonderes war. Klinke weiß, dass er sich gegenüber anderen Kindern manchmal benachteiligt gefühlt hat. „Aber das ist lange vorbei“, erzählt der Pädagoge.

An Weihnachten geboren zu sein, ist nach seinen Erfahrungen einem Kind daher nicht unbedingt zu wünschen. Der Geburtstag gehe vom Gefühl her irgendwie unter, weil einem als Kind Weihnachten doch wichtiger erscheine, findet er. „Mein Geburtstag fiel eigentlich immer unter den Tisch und die Feier wurde auch nicht nachgeholt. Aber ich habe nicht wirklich darunter gelitten, ich kannte es ja nicht anders.“

Der kleine Rainer Klinke mit Geschenken an Weihnachten.

Erst nachdem er in den 1980er-Jahren eine eigene Familie gegründet hatte, sei sein Geburtstag auch regelmäßig gefeiert worden. Klinke: „Daheim war alles immer gut organisiert. Mit den Nachbarn gab es am Vormittag einen kleinen Geburtstagsumtrunk und meine Frau hat mir jährlich einen schönen Geburtstagstisch hergerichtet. Das war eigentlich immer sehr schön und entspannt.“ Gegen 13 Uhr habe man den „Schalter“ dann umgelegt und sich langsam auf Weihnachten eingestimmt.

Inzwischen hat Klinke langjährige Erfahrung darin, alles unter einen Hut zu bringen, und kann seinen Geburtstag am 24. Dezember genießen. Er hat an den BBS Verden Chemie und Mathematik unterrichtet und bringt dort noch heute Flüchtlingen Deutsch und Mathe bei. Auch betätigt er sich an zwei Verdener Grundschulen ehrenamtlich als Lesementor und Lesepate.

Die vergangenen fünf Geburtstage und Weihnachtsfeste hat Klinke, im engen Familienkreis, mit Ehefrau, Sohn, Schwiegertochter, Enkelkind und dem Vater der Schwiegertochter in einem Ferienhaus in Dänemark verbracht. Dort ist er auch diesmal, und morgen erwartet ihn zu seinem 70. Geburtstag erst einmal ein liebevoll gedeckter Geburtstagstisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Meistgelesene Artikel

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Jahrestreffen der Ortsfeuerwehr Achim: Drehleiter ist Sorgenkind

Jahrestreffen der Ortsfeuerwehr Achim: Drehleiter ist Sorgenkind

Erst Januar – und schon Störche da

Erst Januar – und schon Störche da

Kommentare