Der Bremer Thorben Koehn führt das „Flixen“ im Verdener Mais 12 ein

Mobiles Kickern mit Flutlicht

Beim „Flixen“ in Aktion: Thorben Koehn, Arjan Petersen, Mais12-Wirt Alf-Toni Liebling und Julian Bredehorst (v.l.).
+
Beim „Flixen“ in Aktion: Thorben Koehn, Arjan Petersen, Mais12-Wirt Alf-Toni Liebling und Julian Bredehorst (v.l.).

Verden - Hier war eine schnelle Reaktion gefordert. Kickerfreunde kamen im Mais 12 beim „Flixen“ voll auf ihre Kosten. „Flixen“ steht für mobiles Kickern mit Flutlicht. Die beiden Bremer Thorben Koehn und Arjan Petersen brachten den Spaß jetzt auch nach Verden. Über Facebook hatten sie zu einem Kickerturnier ins Mais 12 eingeladen.

Selbst die beengten Verhältnisse hier reichten aus, um die drei mobilen Kickertische aufzustellen. „Ein Tisch ist in weniger als drei Minuten aufgebaut“, erzählt Thorben Koehn. Damit die Tische gerade stehen, gibt es eine integrierte Wasserwaage. Auch vom Stromnetz sind die Tische unabhängig, die LED-Lampen werden werden per Akku betrieben.

Koehn, von Haus aus eigentlich Politikwissenschaftler, hat seine Leidenschaft fürs Kickern zum Beruf gemacht – 2014 gemeinsam mit Daniel Selenkowitsch und dem Startup „Flixen“. Der Name leitet sich von der Flix GmbH ab, die die mobilen Kickertische herstellt. Dank dieser Tische kann nun an allen erdenklichen Orten geflixt werden. „Unsere Grundidee war, etwas zu veranstalten, was es noch nicht gibt, das Spaß macht und wo sich die Leute kennen lernen“, erzählt Koehn. „Wir haben viele zum Kickern gebracht, die vorher noch gar nicht gespielt haben.“ Koehn und Co. organisieren mittlerweile im gesamten Norddeutschen Raum und Berlin Kickerturniere.

Ganz so bierernst wird die Sache nicht genommen. Da die Teams immer wieder neu gemischt werden, bekommen auch Anfänger eine Chance. In einer Datenbank werden alle Spieler in einer Rangliste geführt. 985 Spieler waren dort vor dem Turnier im Mais 12 gelistet. Die Fangemeinde wächst stetig. „Man merkt jetzt, dass die Leute sich kennen. Spieler aus Rotenburg und Visselhövede treffen sich in Bremen oder fahren zusammen nach Hamburg. Sogar richtige Liebesgeschichten sind auf diese Weise schon entstanden“, erzählt Koehn.

Am Freitag, 5. Februar, kann bei der „Nachspielzeit“ im Bremer Focke-Museum erneut geflixt werden. Flixen veranstaltet dort Kickerturniere für Kinder und Erwachsene. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.flixen.de und www.facebook.com/flixen.bremen.

ahk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Rathausplatz in Verden: Weihnachtsmarkt<br/> nach klaren Regeln

Rathausplatz in Verden: Weihnachtsmarkt
nach klaren Regeln

Rathausplatz in Verden: Weihnachtsmarkt
nach klaren Regeln
Ein Stein des Anstoßes

Ein Stein des Anstoßes

Ein Stein des Anstoßes
Verden: Neue Polizeichefin, alte Akzeptanz-Probleme

Verden: Neue Polizeichefin, alte Akzeptanz-Probleme

Verden: Neue Polizeichefin, alte Akzeptanz-Probleme
Verden: Wieviel Kunstrasen noch sein darf

Verden: Wieviel Kunstrasen noch sein darf

Verden: Wieviel Kunstrasen noch sein darf

Kommentare