40 Einsatzkräfte aus Verden und Eitze rücken an

Brand auf 500 Quadratmetern

+
Über einem Maisfeld stiegen die Flammen auf.

Verden - Die Feuerwehren aus Verden und Eitze wurden am frühen Montagabend zu einem Flächenbrand in die Straße Hexenmoor alarmiert. Gegen 17.10 Uhr wurden die Einsatzkräfte aus Verden zuerst in die Max-Planck-Straße gerufen. Dort war aus einem Maisfeld eine starke Rauchentwicklung gemeldet worden.

Vor Ort stellte sich die Lage für die ersten Einsatzkräfte zunächst etwas unklar da. Ein Rankommen an den Brandherd war von der Max-Planck-Straße nur über Umwege möglich. Aus diesem Grunde wurde die Feuerwehr Eitze nachalarmiert, um den Brandort von der anderen Seite anfahren zu können.

Auf insgesamt 500 Quadratmetern brannte es auf dem landwirtschaftlichen Weg.

Nach einer weiteren Lageerkundung konnte an der Straße Hexenmoor auf einem landwirtschaftlichen Weg ein Feuer ausgemacht werden. Auf insgesamt 500 Quadratmetern brannte auf dem Weg an zwei Stellen sowohl Heu, als auch der Seitenstreifen. Die Feuerwehr setzte mehrere Strahlrohre ein, um die verschiedenen Brandherde zu löschen. Die Wasserversorgung wurde durch die wasserführenden Fahrzeuge der Feuerwehren Eitze und Verden sichergestellt.

Nach 30 Minuten konnten die circa 40 Einsatzkräfte, die mit sieben Fahrzeugen ausgerückt waren, „Feuer unter Kontrolle“ melden. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz beendet, geht aus einer Pressemitteilung der Feuerwehr hervor. Die Polizei Verden hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Angaben zum entstandenen Schaden wurden bislang nicht gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Weltrekordversuch im Dauertennis in Marhorst

Weltrekordversuch im Dauertennis in Marhorst

Sommerreise: Zu Gast im Tierpark Ströhen 

Sommerreise: Zu Gast im Tierpark Ströhen 

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kommentare