Domweihbummel von „Verden hilft“

Eis Bohne gibt Flüchtlingskindern ein Eis aus

+
Die Kinder vor dem Stand von Eis Bohne

Verden - Von Björn Lakemann. Am letzten Tag der 1032. Verdener Domweih hatten sechs Flüchtlingskinder aus Afghanistan allen Grund zur Freude. Birgit und Hildegard von „Verden hilft“ hatten in Kooperation mit dem DRK einen Domweihbummel mit allen Drum und Dran organisiert.

Erste Anlaufstation war der Stand von Eis Bohne der dem Sechserpack nur allzu gerne Eis spendierte. Ein vielstimmiges „Danke“ erschall aus den dankbaren Kinderkehlen. Insbesondere die sechsjährige Sheila strahlte mit der Sonne um die Wette. 

Im Laufe des Bummels über die Domweih gesellten sich noch zwei Kinder aus Eritrea mit ihren Eltern zur Runde. Wie Hildegard anmerkte, können die helfenden Organisationen gerade in der Urlaubszeit, nicht genug Unterstützer haben. „Wir betreuen die Kinder, geben ihnen Kleidung und helfen bei Behördengängen“, lassen die beiden Damen von „Verden hilft“ wissen. 

Demzufolge ist Mohamed Martin, Vater zweier Sprösslinge, auch dankbar über die breite Hilfsbereitschaft hier in der Allerstadt: "Wir freuen uns das uns so gut geholfen wird."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Viele Ideen für eine Festigung der Freundschaft

Viele Ideen für eine Festigung der Freundschaft

Nun ein Karlheinz-Gerhold-Platz an der Weser

Nun ein Karlheinz-Gerhold-Platz an der Weser

Erhard Dreyer gewinnt Sparkassen-Doko-Turnier

Erhard Dreyer gewinnt Sparkassen-Doko-Turnier

Unbekannte legen immer wieder Äste und Metallteile auf Schienen

Unbekannte legen immer wieder Äste und Metallteile auf Schienen

Kommentare