Österliche Werkkunst-Ausstellung lockt wieder viele ins Rathaus

Blumen, Eier und Hasen

+
Konditormeister Nick van Heyningen mit seinen süßen Erfindungen.

Verden – Wer etwas für qualitativ hochwertiges Kunsthandwerk übrig hat, der hat für die Werk-Kunst-Ausstellungen im historischen Verdener Rathaus im Frühjahr wie im Herbst einen angestammten Platz im Terminkalender reserviert. 

Diesmal ging es am Wochenende bei der jüngsten Auflage der Veranstaltung natürlich frühlingshaft zu. Das überwiegend sonnige Wetter förderte die gute Laune von Anbietern und Kunden gleichermaßen. Hunderte Besucher drängten zum Rathaus und in fußläufiger Nähe waren die Parkplätze schnell knapp.

Gedrechselt, gemalt, genäht, gewebt, geschöpft, gestrickt oder gesteckt: Blümchen, Hennen, Eier, Herzen, Hasen oder auch Lämmchen waren ergiebige Motive für vielerlei netten Schnickschnack, der einen Hauch von Frühling in die Wohnung bringt.

Der Begriff „Kunsthandwerk“ ist vielseitig zu definieren. Zu bewundern und zu kaufen waren exklusive Holz- und Keramikarbeiten, Naturfotografien, Aquarelle, Grußkarten, liebevoll gestaltete Kleidung für Damen, farbenfreudige Floristik, Schmuck, Naturseifen in Bioqualität, Kerzen der Heimstätte Jeddingen, Produkte der Schülerfirma am Verdener Campus, Glasperlenkunst oder Produkte wie Leder-, Filz- und Weidenerzeugnisse.

Das erweiterte Orga-Team: Jeanette Hammer-Coels, Renate Bertram, Bärbel Hesse und Hannelore Schnitter mit der neuen Mitstreiterin Sabine Herter-Moch (v.l) 

Auch so manches Häppchen „Hüftgold“ wurde am Stand von Konditormeister Nick van Heyningen verkostet. Mit seinen handgefertigten Pralinen und Schokoladenpräsenten übte er große Anziehungskraft auf alle Süßschnäbel aus. Den Augen der Besucher bot sich aber auch sonst vieles, an dem sie sich sattsehen konnten, schöne Dinge in großer Zahl, die allesamt tatsächlich Unikate waren.

„Massenware gibt es nicht. Alles ist handgefertigt“, berichtete das Orga-Team, das die Waren mit deren Schöpfern ansprechend an den teils sehr aufwendig gestalteten Ständen präsentierte.

Sowohl die Aussteller als auch ihre Produkte waren ein Mix aus Bewährtem und Neuem, denn immer wieder wechseln einige Anbieter und so kommen neue hinzu, damit sich keine Routine bei den Besuchern einstellt, so der Anspruch der Organisatorinnen Renate Bertram, Bärbel Hesse, Hannelore Schnitter, Jeanette Hammer-Coels und, neu dabei, Sabine Herter-Moch.

Einen Mix aus Bewährtem und Neuem fanden die Besucher der Ausstellung vor.

Bei der Werk-Kunst-Ausstellung, das wissen die Stammbesucher, ist auch die Frage der Verpflegung nicht ganz unwichtig. Im eigens dafür eingerichteten Café im historischen Rathaus, in dem es besonders gemütlich zuging, war für Speis und Trank wieder gut gesorgt. Diesmal hatte der Schützenverein Südkampen die Regie dafür übernommen und die Gäste mit Kuchen, Torten, Brötchen und Getränken verwöhnt.

Fotos und Video auf

www.kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Meistgelesene Artikel

Verband feiert sich in Gala selbst

Verband feiert sich in Gala selbst

Frühstück für die Ritterallee

Frühstück für die Ritterallee

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Sanierung des Ententeichs

Sanierung des Ententeichs

Kommentare