Bild als Tor zur Weltenseele

Kreissparkasse zeigt Ausstellung mit Werken von Belinda di Keck

+
Belinda die Keck (Mitte) mit Regionaldirektor Uwe Direnga und Andrea Bettin (Unternehmenskommunikation und Ausstellungsbetreuung) vor zwei „Seelenbildern“. 

Verden - „Inside out“– unter dieser Überschrift sind Werke der Verdener Künstlerin Belinda di Keck noch bis zum 5. Oktober in der Kreissparkasse Verden ausgestellt. Im Werk der Malerin begegnen sich Menschen, Kulturen, Symbole und Religionen der alten und neuen Welt. Di Kecks Kunst lebt von einer metaphysischen Phantasie, die Themenwahl ist immer auf die ganz großen Zusammenhänge ausgerichtet, im Zentrum steht die Weiblichkeit.

In der aktuellen Ausstellung sind viele Bilderserien mit Namen wie „Seelenbilder“, „Licht und Feuer“, „Göttinnen“, „Liebe“ oder „Die Welt ist bunt“ vertreten. Ihre Werke versteht Belinda di Keck als Tore zu einer Weltenseele. „Mir geht es darum zu zeigen, wie die Welt im Moment aussieht. Das Bunte, das sie auszeichnet, aber auch den Wendepunkt, an dem wir stehen. Vieles geht gerade den Bach runter, wir können aber etwas Neues schaffen“, so di Keck. Jeder könne seinen Beitrag leisten und so dafür sorgen, dass die Welt schöner und harmonischer wird.

Der Betrachter soll sich für ihre Werke Zeit nehmen, sie auf sich wirken lassen und in Ruhe jedes Detail erkunden. Das Bild mit dem Titel „Geborgen“ aus den „Seelenbildern“ strahlt vom Zentrum nach außen. „Es geht darum, sein Herz zu öffnen, nicht zuzumachen“, erklärt die Künstlerin. „Beflügelt“ heißt ein weiteres Bild aus dieser Reihe, auf dem Engel zu sehen sind. „Es geht darum, einmal inne zu halten im Alltag. Auf das Gezwitscher der Vögel oder das Rauschen der Bäume zu hören“, so di Keck. „Silbermond“ ist ein Bild, das seine Wirkung durch die zarten, silbrigen Farben erzielt. Im krassen Gegensatz dazu steht „Feuerreinigung“ aus der Serie „Licht und Feuer“. Lodernde Flammen in expressiven Rottönen ziehen den Blick des Betrachters auf sich.

Belinda di Keck ist nicht nur Malerin, sondern auch Bildhauerin. Einen kleinen Einblick in ihre Arbeit gibt sie mit der Skulptur „Eins mit der Natur“. Hier arbeitet sie ein Gesicht aus Porenbetonstein heraus. Heute ab 14 Uhr kann man der Künstlerin in der Kreissparkasse bei dieser Arbeit über die Schulter schauen. 

ahk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Kommentare