45-jähriger Verdener zum zwölften Mal wegen Betrugs verurteilt

Bewährungsstrafe verwirkt

Verden - Von Wilfried PalmInsgesamt 19 Vorstrafen, davon elf wegen Betrugs: Da konnte die 12. Kleine Strafkammer am Landgericht Verden einer Bewährung auf eine Haftstrafe, die das Amtsgericht einem 45-jährigen Verdener in erster Instanz am 21. Mai 2013 bereits verweigert hatte, auch nicht zustimmen.

Diesmal hatte der Angeklagte im April 2012 einen Rasenmähertraktor für rund 4 000 Euro im Internet, und bei einer Firma einen Hühnerstall für fast 500 Euro bestellt und geliefert bekommen, ohne dass er die Ware bezahlen konnte.

Dass er immer wieder Bestellungen aufgegeben hatte, ohne die Rechnungen begleichen zu können, bezeichnete der Angeklagte als Sucht. Die sei wahrscheinlich entstanden, weil er als Kind seinen Geschwistern gegenüber immer benachteiligt gewesen sei. Nichtsdestoweniger hatte er den Rasenmäher aber weiterverkauft und den Hühnerstall selbst genutzt, also Gewinn aus dem Betrug gezogen.

Im Übrigen sei er aufgrund einer Lese- und Rechtschreibschwäche nicht in der Lage, den mit Behörden erforderlichen Schriftverkehr zu erledigen, erklärte der Angeklagte. Er habe deswegen auch eine Betreuung beantragt, über die im November entschieden werden solle

Die nannte sein Verteidiger, Rechtsanwalt Jochen Zersin, denn auch als Grund für die aussichtslos erscheinende Berufung. Sein Mandant habe wieder einen festen Job, den er verlieren werde, wenn er jetzt ins Gefängnis müsse. Außerdem versuche er, mit einer privaten Insolvenz seine 20 000 Euro hohen Schulden loszuwerden.

Ein Gutachter hatte dem 45-Jährigen eine Persönlichkeitsstörung mit dissozialen Zügen attestiert, die zwar nicht für die Anerkennung einer verminderten Schuldfähigkeit ausreichte, aber eine Betreuung mit psychiatrischer Beratung über mehrere Jahre rechtfertigt.

Oberstaatsanwältin Silke Streichsbier sah allerdings keinen Zusammenhang zwischen der wegen der Rechtschreibschwäche angestrebten Betreuung und den immer wieder begangenen Betrugstaten des Angeklagten. Auch zwei bereits vollzogene Haftstrafen hätten den Mann schließlich nicht zur Einsicht gebracht. Eine Bewährung, die dem Angeklagten bei früheren Verurteilungen bereits mehrfach zugestanden worden war, komme diesmal nicht mehr in Frage.

Das sah auch die Kammer unter Vorsitz von Richter Daniel Hauschildt so und verurteilte den 45-Jährigen zu einer Strafe von acht Monaten ohne Bewährung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Thailand wählt nach Militärputsch neues Parlament

Thailand wählt nach Militärputsch neues Parlament

Neue Ochtumbrücke der Bahn in Dreye

Neue Ochtumbrücke der Bahn in Dreye

Massiver Protest gegen neues Urheberrecht und Artikel 13

Massiver Protest gegen neues Urheberrecht und Artikel 13

Riesige Anti-Brexit-Demonstration in London

Riesige Anti-Brexit-Demonstration in London

Meistgelesene Artikel

Wie der Fließbandofen Lieken und die ganze Brotbranche revolutionierte

Wie der Fließbandofen Lieken und die ganze Brotbranche revolutionierte

Hilflose Körper im Gras: Neue Drohnen helfen bei Kitzrettung

Hilflose Körper im Gras: Neue Drohnen helfen bei Kitzrettung

Veit Hoffmann: Lieber Buchhändler als Chemiker

Veit Hoffmann: Lieber Buchhändler als Chemiker

Ministerpräsident Stephan Weil lobt Achim-West

Ministerpräsident Stephan Weil lobt Achim-West

Kommentare