Beste Medizin der „Dogtoren“

Abi-Varieté im Domgymnasium mit temporeichen Darbietungen

+
Tolle Stimme, super Song: Gebke Buchholz begeisterte mit ihrer Version von „Tim liebt Tina“, einem etwas anderen Liebeslied.

Verden - Gute Laune, viel Musik und Tanz lieferten das Material für das von Milan Hartwig und Ino Winterhoff sympathisch moderierte Abi-Varieté im Domgymnasium. Kira Roeder, Lena Blanke, Pia Raude, Anna-Sophie Schmidt, Marie Gröper und Milan Hartwig hatten die Vorstellung federführend organisiert. Ein Varieté wie ein sommerlicher Cocktail: süß und erfrischend, aber leider viel zu schnell ausgetrunken.

Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen und brannte ein zweistündiges Feuerwerk aus Musik und Gesang mit einigen Showelementen ab. Kaum dass das Programm gestartet war, begann es in der Aula auch schon zu brodeln und erste Begeisterungspfiffe ertönten.

Mit dem Auftritt der „Bigband“ unter Leitung von Michael Spöring war der Einstieg in den Abend geschickt gewählt. Das Ensemble spielte freudig, kraftvoll und so intensiv, dass bereits der erste Programmpunkt zu einem der Glanzpunkte geriet. Da bewegten sich wie von selbst die Füße des Publikums im Takt und es verbreitete sich eine Stimmung, die ansteckte.

Abi-Varieté am Domgymnasium Verden

Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann
Der Abiturjahrgang 2018 „Dogtoren – Operation Zukunft beginnt“ hatte zum traditionellen Abi-Varieté eingeladen. © Niemann

Was dann folgte, war mal melancholisch, mal schrill, mal ein bisschen frech, stets unterhaltsam und sehr abwechslungsreich. Beispielsweise die Duette von Pablo Artisi und Merle Reihe, der beeindruckende Auftritt des Abi-Orchesters mit dem Concerto Grosso von Arcangelo Corelli, die Abi-Band, mit einen bunten Melodienmix oder Gebke Buchholz (Gesang) und Henrike Paske (Piano), die die freche Coverversion von „Tim liebt Tina“ von Anna Depenbusch präsentierten. Gleich, ob solo, als Duo oder im großen Ensemble: Mit starken Stimmen und instrumentalem Können überzeugten ebenso Julia Willm, Carolina Sopp und Jannes Müller sowie Kammer- und Abi-Chor das Publikum. Nach der Pause begeisterte Zauberwürfel-Profi Henri Gerber ebenso die Gäste, wie das Duo Carolina Soppa & Jannes Müller mit seinem Tanzauftritt.

Tosender Beifall in der Aula war am Ende der verdiente Lohn für die finale Veranstaltung der „Dogtoren“, die zugleich in komprimierter Form einen Einblick in das kulturelle Leben an der Schule gaben. 

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bedrückende Bilder: Das blieb nach dem verheerenden Brand von Thomas Gottschalks Villa übrig

Bedrückende Bilder: Das blieb nach dem verheerenden Brand von Thomas Gottschalks Villa übrig

Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018

Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018

Jugend-Stil und Tempo: 3:0 gegen Russland macht Hoffnung

Jugend-Stil und Tempo: 3:0 gegen Russland macht Hoffnung

Ausbildungsmesse an den BBS Rotenburg - der Donnerstag

Ausbildungsmesse an den BBS Rotenburg - der Donnerstag

Meistgelesene Artikel

The Beatbox lassen die Pilzköpfe wieder auferstehen

The Beatbox lassen die Pilzköpfe wieder auferstehen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Experten schlagen Alarm: Viel zu hohe Nitratwerte im Kreis Verden

Experten schlagen Alarm: Viel zu hohe Nitratwerte im Kreis Verden

Krematorium-Betreiber: Pro Tag wird nur ein großes Pferd zu Asche - oder zwei kleinere

Krematorium-Betreiber: Pro Tag wird nur ein großes Pferd zu Asche - oder zwei kleinere

Kommentare