„Die Reise nach Jerusalem“ wird im Aller Atelier der Lebenshilfe aufgeführt

Ein besonderer Ort für ein besonderes Stück

Birgit Scheibe, Atelier-Leiterin Antje Wehland-Radszuweit und Julia Neuhus präsentieren im Aller Atelier das Plakat für „Die Reise nach Jerusalem“. - Foto: Schumacher

Verden - „Die Reise nach Jerusalem“ kehrt nach einer langen Tour durch Niedersachsen zurück nach Verden. Hier wurde das Theaterstück im Juli vergangenen Jahres im Domherrenhaus uraufgeführt.

Die Schauspielerinnen Birgit Scheibe und Julia Nehus treten zusammen mit ihrem Schauspiel-Kollegen Christoph Plünnecke und unter der Regie von Hans König erstmalig im Aller Atelier der Lebenshilfe auf. Die Idee dazu hatte Antje Wehland-Radszuweit: „Ich habe das Stück in Verden gesehen und war sehr beeindruckt. Daher bin ich an Birgit Scheibe und Julia Nehus rangetreten und habe sie gefragt, ob sie sich das Aller Atelier als eher ungewöhnliche Spielstätte vorstellen können“, erzählt die Atelier-Leiterin.

„Die Idee fanden wir super. Im Atelier herrscht eine außergewöhnliche Atmosphäre. Wir sind gespannt, was der Ort mit dem Publikum und auch mit uns macht“, erklärt Brigit Scheibe. „Die Reise nach Jerusalem“ ist keine Aufführung zum Abschalten, sondern viel mehr zum Nachdenken. Das Stück beschäftigt sich mit dem Schicksalen der Menschen im Zweiten Weltkrieg, aber auch mit deren Kindern und Enkeln. Was hat der Nationalsozialismus noch heute mit uns zu tun? Was hat er für einen Einfluss? „Wir haben in den letzten Aufführungen erlebt, dass das Publikum sehr bewegt war. So sehr, dass einige Zuschauer im Anschluss sogar das Gespräch mit uns gesucht haben. Auch für uns sind die Rollen sehr emotional. Es ist nicht einfach, die Charaktere einfach so wieder abzuwerfen. Wir schrauben uns richtig in die Rollen rein. Aber das Stück gehört eben auch nicht zum Mainstream“, erzählt Julia Nehus.

Daher sei das Aller Atelier auch eine tolle Location: „Eine besondere Spielspätte für ein besonderes Stück.“ Für das Theater wurde eigens eine Bühne angefertigt. Und aufgrund des minimalistischen Bühnenbilds „kommen die Figuren erst so richtig zum Tragen“, betonen Scheibe und Nehus.

Die einmalige Aufführung ist am Samstag, 22. Oktober, um 19.30 Uhr, im Aller Atelier der Lebenshilfe, Am Allerufer 6, Verden. Karten gibt es im Vorverkauf für 15 Euro unter der Telefonnummer 04231/965667 oder an der Abendkasse für 18 Euro. Für Snacks und Getränke ist gesorgt. - mas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Katalonien-Konflikt: Separatistische Politiker festgenommen

Katalonien-Konflikt: Separatistische Politiker festgenommen

Schwerer Unfall in Sagehorn

Schwerer Unfall in Sagehorn

Meistgelesene Artikel

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

36 originelle Wagen ziehen durch Hülsen

36 originelle Wagen ziehen durch Hülsen

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

Mann übersieht haltendes Auto: 20-Jährige schwer verletzt

Mann übersieht haltendes Auto: 20-Jährige schwer verletzt

Kommentare