Ein Beleg für die Attraktivität des Festivals in der Stadthalle / Sieben Orga-Gruppen

HalloVerden ist seit gestern ausverkauft

+
50 ehrenamtliche Helfer sind am HalloVerden-Festival beteiligt.

Verden - Fünf Jahre HalloVerden-Festival und kein bisschen müde: Mehr als 50 ehrenamtliche Helfer aus dem Bereich Wohnen der Lebenshilfe Rotenburg-Verden können es kaum mehr erwarten, bis ihr Einsatz am Sonnabend, 7. November, losgeht. So eifrig wie in einem summenden Bienenkorb ging es zu, als beim Helfertreffen in der Begegnungsstätte am Oderplatz die Aufgaben verteilt wurden – und mindestens ebenso gut organisiert.

Hans-Joachim Hopfe, Leiter des Bereichs Wohnen, dankte allen Helfern, die zum wiederholten Mal dabei waren. Rund 20 von ihnen machen ununterbrochen seit fünf Jahren mit. Herzlich begrüßte er die „Neuen“, die natürlich besonders gespannt auf dieses erste Treffen gewartet hatten. Und los ging es gleich mit einer Spitzen-Meldung: „Leute, wir sind fast ausverkauft.“

Das Wort „fast“ kann nunmehr gestrichen werden. Tatsächlich stehen am Ticket-Counter der Verdener Aller-Zeitung keine Karten mehr zur Verfügung – der beste Beweis für den Erfolg dieses außergewöhnlichen Festivals. „Und das haben wir auch euch zu verdanken“, lobte Hopfe seine Mannschaft. „Es ist super, dass ihr alle wieder dabei seid und so begeistert mitmacht. Ohne euch würde das alles überhaupt nicht funktionieren.“

Doch auch die Band-Auswahl ist sicher ein Erfolgsfaktor. „Auf unseren diesjährigen Headliner können wir echt stolz sein“, meint Ulf Hennig, im Team mitverantwortlich für die Band-Organisation. „Wir freuen uns sehr, dass wir Johannes Oerding verpflichten konnten.“ Denn es ist gar nicht so selbstverständlich, dass ein aufstrebender Top-Star, der mühelos die größten Hallen füllt, sich darauf freut, Top-Act eines Klein-stadt-Festivals zu sein.

„Und ihr, freut ihr euch denn auch schon?“, fragte Hopfe seine Crew. Ein ohrenbetäubender Jubel war die Antwort.

In diesem Jahr wurden sieben Gruppen gebildet, die je von einem Mitarbeiter aus dem Bereich Wohnen angeleitet werden. Die erste Gruppe, die den Auf-und Abbau unterstützt, hat das ganze Wochenende von Freitag bis einschließlich Sonntag „Dienst“. Trotzdem waren viele Helfer gern bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Ein zweites Team ist für den Einlass und die Kasse zuständig. „Ich möchte wieder den Stempel machen“, sagt Daniela Sassen, „das mache ich jedes Jahr.“

Ein drittes Team unterstützt die Profis bei der Security. Beliebt ist der Job an der Cocktail-Bar: Hier werden den ganzen Abend über leckere alkoholfreie Getränke, dekoriert mit frischen Früchten, angeboten. Auch die Gruppe für die Band-Verpflegung ist sehr begehrt: Vielleicht kann man in diesem Jahr Johannes Oerding die Hand schütteln.

Neu ist die Aufgabe in der Garderobe, die in den Vorjahren vom Verein „Du kommst aus Verden, wenn…“ übernommen wurde. Auch das letzte Team ist neu: Am Info-Stand sollen unter anderem Infos und Bildmaterial über die vergangenen HalloVerden-Festivals bereit stehen. Da in Schichten gearbeitet wird, haben alle Helfer auch genügend Zeit, mitzufeiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Kommentare