Kunstwerke in der Frauenberatungsstelle Verden

Bekenntnis zur Kreativität

Marianne Tjarks bei der Eröffnung am Mittwochabend. Im Hintergrund das Bild „Mandelblüte“ von Bianca Fecht. - Foto: Niemann

Verden - Ab sofort gibt es wieder beeindruckende Kunstwerke in der Frauenberatungsstelle Verden zu sehen. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Einrichtung stellen insgesamt 16 Teilnehmerinnen aus zwei Ölmalgruppen der Kunstschule Achim ihre Werke aus, die als farbenprächtige und vielschichtige Bilderwelten von hoher Strahlkraft beeindrucken.

Marianne Tjarks, Friederike Geißler und Regine Balk vom Team der Frauenberatung begrüßten am Mittwochabend die Künstlerinnen und ihre Gäste zur offiziellen Eröffnung der Kunstschau, die bis Ende Oktober gezeigt wird. „Die Ausstellung ist eine Bereicherung für unsere Einrichtung. Sie wertet den Veranstaltungsraum der Frauenberatung erheblich auf und lädt die Besucherinnen zum Verweilen und Betrachten ein“, so Tjarks.

Die Ausstellung als ein Jubiläumsgeschenk der von Sabine Seemann geleiteten Ölmalgruppen zu bezeichnen, kommt der Intention der Künstlerinnen sicher nah. Zugleich ist sie aber auch Werbung für die Vielfalt bildnerischen Schaffens und ein Bekenntnis zur eigenen Kreativität oder dem Mut, sich auf dem Weg künstlerischen Schaffens zu bewegen. Die Künstlerinnen bedienen sich überwiegend der gegenständlichen Malerei, um so ihrer Individualität und Originalität Ausdruck zu verleihen. Durch die Wahl der Technik, die ein Gestalten auch mit unterschiedlichen Materialien erlauben, entsteht dennoch ein großer Spielraum, der immer wieder zu überraschenden Bildern führt.

„Wir treffen uns einmal wöchentlich“

Das Spielen mit Farben und Formen, die Lust zu experimentieren, zu entdecken, zu erforschen und zu lernen ist schließlich das Mittel der Künstlerinnen schlechthin. Dozentin Sabine Seemann konnte bei ihrer Ansprache zum Auftakt mit Stolz darauf verweisen, dass die Ausstellung einen sehr abwechslungsreichen Querschnitt durch das künstlerische Schaffen in beiden Ölmalgruppen biete. Sie freute sich über die Möglichkeit, die Werke öffentlich zu zeigen und hoffte, dass sie zahlreichen Menschen Appetit auf Kunst mache.

Seemann sprach auch von der großen Experimentierfreudigkeit, vom künstlerischen Elan, aber auch vom Scheitern ihrer Malschülerinnen, die der Kunstschule Achim teils seit vielen Jahren angehören. „Wir treffen uns einmal wöchentlich vormittags. Das thematische Betätigungsfeld wird besprochen und ist breit aufgestellt, und bei der Umsetzung besteht eine große Freiheit“, sagte Seemann, die ihre Kunstschülerinnen als vielfältig, vital und experimentierfreudig beschrieb, die die große Freude an der Kunst eine. Sie nutzten die Möglichkeit, Bekanntes wie Unbekanntes gemeinsam auf wechselnde Art zu erfahren und auszudrücken: „So werden auch immer neue Sichtweisen erschlossen. Es wird einander gelobt und kritisiert oder auch angeregt.“ Jede Künstlerin interpretiere ein Thema schließlich anders, jede nach ihrem ganz persönlichen Blickwinkel und der, so Seemann, sei manchmal erstaunlich wandelbar.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 25. Oktober. Ein Besuch ist nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter der Rufnummer 04231/85120 oder unter E-Mail an info@frauenberatung-verden.de möglich.  J nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Königsschießen in Twistringen 

Königsschießen in Twistringen 

Die neuen Eyeliner-Varianten

Die neuen Eyeliner-Varianten

Bauernhofquiz in Oerdinghausen

Bauernhofquiz in Oerdinghausen

Meistgelesene Artikel

Gestohlene Autos, gefälschte Papiere, getäuschte Käufer

Gestohlene Autos, gefälschte Papiere, getäuschte Käufer

Chlortabletten zur Poolreinigung lösen Großeinsatz in Armsen aus

Chlortabletten zur Poolreinigung lösen Großeinsatz in Armsen aus

Gas-Austritt an Tankstelle: Feuerwehr sperrt B215 

Gas-Austritt an Tankstelle: Feuerwehr sperrt B215 

Golf fängt in Garage Feuer

Golf fängt in Garage Feuer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.