Polizei sucht Zeugen

Mann rennt über Gleise zum Zug und schlägt auf Lokführer ein

Verden - Am Bahnhof Verden hat ein bislang unbekannter Mann einen Triebfahrzeugführer der Nordwestbahn geschlagen und ist danach geflüchtet. 

Zuvor war der Mann über die Bahngleise gelaufen, um den Zug nach Bremen zu erreichen, heißt es in einer Meldung der Bundespolizei Bremen. Als ihn der Triebfahrzeugführer deswegen auf dem Bahnsteig zur Rede stellte, griff ihn der Unbekannte an und traf ihn am Hals und im Bauch. Dann flüchtete der Angreifer.

Der Fall ereignete sich am Freitagmorgen gegen 5:15 Uhr. Der Triebfahrzeugführer der Nordwestbahn erlitt Prellungen und Schürfwunden, konnte die Fahrt nach Bremen aber fortsetzen und beendete dort seinen Dienst.

Der junge Mann wird wie folgt beschrieben: Auffälliger weißer Pullover mit großem Schriftzug, Ohrringe oder Tunnelpiercing an beiden Ohrläppchen, kurze dunkle Haare, deutschsprachig.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen ermittelt nun wegen Körperverletzung und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0421/162995.

kom

Rubriklistenbild: © kom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Entlassungsfeier an der KGS Leeste

Entlassungsfeier an der KGS Leeste

Schützenfest in Bücken

Schützenfest in Bücken

Der Freitag auf dem Hurricane mit Marteria und Billy Talent

Der Freitag auf dem Hurricane mit Marteria und Billy Talent

Meistgelesene Artikel

Der wilde wilde Westen fängt im Lindhoop an

Der wilde wilde Westen fängt im Lindhoop an

Abi-Varieté im Domgymnasium mit temporeichen Darbietungen

Abi-Varieté im Domgymnasium mit temporeichen Darbietungen

Autotransporter kippt auf der A27 um: Vollsperrung bis in den Mittag

Autotransporter kippt auf der A27 um: Vollsperrung bis in den Mittag

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.