Mitarbeiter der Landesbehörde für Straßenbau ziehen um

Autobahnen im Fokus

Der Neubau für die Mitarbeiter der Autobahn GmbH, Niederlassung Nordwest, in der Hamburger Straße. 
Foto: Wennhold
+
Der Neubau für die Mitarbeiter der Autobahn GmbH, Niederlassung Nordwest, in der Hamburger Straße. Foto: Wennhold

Verden – Ein paar Fensterscheiben sind schon eingebaut, doch es bleibt noch viel zu tun, bis Mitarbeiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV), Außenstelle Verden, und neue Mitarbeiter einziehen können: In der Hamburger Straße in Verden-Dauelsen wird ab dem 1. Januar 2021 die neue Niederlassung Nordwest der Autobahn GmbH ihre Arbeit aufnehmen. Außenstellenleiterin wird Gisela Schütt sein, die bis dahin weiterhin verantwortlich für die NLStBV in der Bgm.-Münchmeyer-Straße sein wird.

Schütt betritt mit ihrem Wechsel kein Neuland, denn ihre Behörde ist bisher auch für die Planung, den Betrieb und Erhalt der Bundesautobahnen A 1 zwischen Bremen und Hamburg sowie Teile der A 27 und der A 7 in Niedersachsen zuständig gewesen. Das Thema Autobahn wird jedoch abgespalten und zieht um in die neuen Räume in der Hamburger Straße. Von Anfang nächsten Jahres an kümmern sich dann nicht mehr die Länder im Auftrag des Bundes um den Bau, Ausbau und Erhalt der Autobahnen, sondern der Bund, der als Eigentümer der Autobahnen diese Aufgabe selbst übernimmt. Zu diesem Zweck ist bereits 2018 eine Infrastrukturgesellschaft gegründet worden.

Die zukünftige Leiterin der Außenstelle in Verden, Gisela Schütt, freut sich bereits auf den Einzug: „Mit diesem Immobilienabschluss bieten wir unseren Mitarbeitern hochmoderne Arbeitsplätze an. Wir fiebern inzwischen dem Start entgegen.“

Der Neubau bietet rund 100 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz. Noch sind nicht alle Stellen besetzt, derzeit läuft die aktive Suche nach weiteren Mitarbeitern, die schon Anfang Dezember in das neue Gebäude einziehen werden. Damit sei die Autobahnpräsenz in Verden dauerhaft sichergestellt, kommentiert Cord Lüesse, Leiter des Aufbauteams der Niederlassung und designierter Niederlassungsdirektor die Neugliederung. „Am Standort Verden blicken wir auf eine langjährige und sehr erfolgreiche Betreuung der Bundesautobahnen in Niedersachsen zurück.“

Die Autobahn GmbH des Bundes sei die jüngste und künftig eine der größten Infrastrukturbetreiberinnen in Deutschland, heißt es bei der Autobahn GmbH des Bundes mit Sitz in Berlin. „Nach einer Aufbauphase werden wir ab Januar 2021 sämtliche Aufgaben in Bezug auf Autobahnen in Deutschland übernehmen – das heißt Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung.

Aber auch im Gebäude der Landesbehörde in der Bgm.-Münchmeyer-Straße in Verden wird weiterhin gearbeitet. Zuständig sind die Mitarbeiter dort für Bundes- und Landesstraßen im Geschäftsbereich der Außenstelle Verden. Der reicht über die Landkreise Celle, Heidekreis, Verden bis teilweise in die Landkreise Lüneburg, Osterholz, Rotenburg hinein.  wen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Historischer Bayern-Triumph: 8:2 gegen Barça "unbegreiflich"

Historischer Bayern-Triumph: 8:2 gegen Barça "unbegreiflich"

FC Bayern überrollt Barça - Nach irrem 8:2 auf Endspielkurs

FC Bayern überrollt Barça - Nach irrem 8:2 auf Endspielkurs

Günstige Paradiese: Wer hier lebt, muss nie wieder arbeiten gehen

Günstige Paradiese: Wer hier lebt, muss nie wieder arbeiten gehen

Iran und Türkei: Annäherung der Emirate mit Israel Fehler

Iran und Türkei: Annäherung der Emirate mit Israel Fehler

Meistgelesene Artikel

Römische Münze in Germanenhand

Römische Münze in Germanenhand

Brand in Lagerhalle: Möglicher Austritt von krebserregendem Asbest in Dörverden

Brand in Lagerhalle: Möglicher Austritt von krebserregendem Asbest in Dörverden

Leons Lasertag in Verden kurz vor der Insolvenz: Video auf Facebook löst Welle der Unterstützung aus

Leons Lasertag in Verden kurz vor der Insolvenz: Video auf Facebook löst Welle der Unterstützung aus

Neue Heimat für Cherif Barry: Keine Sehnsucht nach Guinea

Neue Heimat für Cherif Barry: Keine Sehnsucht nach Guinea

Kommentare