Die Band Larry & the Handjive tritt in Verden auf

Authentischer Sound des Rock ‘n’ Roll

+

Verden - Larry & the Handjive – der Name bürgt für musikalische Qualität. „You sound very british”, sagte Dave Dee, Frontmann von Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich, zu Larry & the Handjive, als sie sich Anfang der 90er-Jahre zum ersten Mal trafen. Ein großes Lob für die Band von einem ganz Großen der britischen Beat-Musik. Am Sonnabend, 20. August, geben Larry & the Handjive in Verden ihr Gastspiel.

Vor allem Fans der 50er- und 60er-Jahre werden auf ihre Kosten kommen. Veranstaltet wird das Konzert vom Verein Verdener Jazz- und Blues-Tage. Los geht es um 20 Uhr auf der Open-Air-Bühne vor dem Domgymnasium. Die Karten im Wert von 12 Euro können ab sofort über alle Vorverkaufsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung erworben werden.

Durch viele Auftritte sowie Rundfunk- und Fernseheinsätze entwickelten die Musiker seit 1986 sich in Deutschland zu einer der besten und meistgebuchten Bands im Stil der 50er- und 60er-Jahre. Das Erfolgsrezept der Gruppe ist die richtige Mischung aus dem Originalsound jener Zeit und einer einmaligen Bühnenshow.

Larry & the Handjive spielte und spielt zusammen mit Musikern wie Tony Sheridan, Chris Andrews, Lee Curtis und Achim Reichel. Seit Anfang 2008 treten die vier Musiker auch als Beat Club House Band bei der Veranstaltungsreihe „Beat Club & Friends“ auf.

Larry & the Handjive wurde 1986 von Larry Ferry und Larry Bexman gegründet – der Bandname ergab sich in Anlehnung an den Song Willie and the Handjive von Johnny Otis. Die Band wurde bald über die Grenzen Bremens hinaus als Live-Act im Stil der 1950er- und 1960er-Jahre bekannt. Ihr Markenzeichen ist der authentische Sound, der durch die Verwendung von Originalinstrumenten und -verstärkern sowie durch die intensive Auseinandersetzung mit den Spiel- und Soundtechniken der 1960er-Jahre erreicht wird.

Das Repertoire umfasst unter anderem Songs von Elvis Presley, Chuck Berry, den Beatles, den Rolling Stones und den Kinks. Mit dem Song „Komm Kleine Tina“, für den die Band Text und Arrangement selbst verfasst hat, konnte sie 1989 ihre ersten Fernseh- und Hörfunkeinsätze verbuchen.

Seit 1989 begleiten die Vier regelmäßig Tony Sheridan. Insbesondere in den 90er-Jahren folgten Tourneen durch ganz Deutschland sowie eine Vielzahl von Fernsehauftritten, wie unter anderem in der ZDF-Show „Let’s Have A Party“ mit Thomas Gottschalk. Als Tourband von Dave Dee (Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich) waren Larry & the Handjive mehrere Jahre bis zu Dees Tod Anfang 2009 unterwegs. Auch Lee Curtis (Star-Club), Casey Jones (Casey Jones & the Governors) und Chris Andrews ließen sich mehrfach von Larry and the Handjive begleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Meistgelesene Artikel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Spiele für die Kleinen, Unterhaltung für die Großen

Spiele für die Kleinen, Unterhaltung für die Großen

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Kommentare