Ortsrat Scharnhorst verleiht Ehrenamtskarte für persönliches Engagement

Auszeichnung für Frank Reinhardt und Hans-Joachim Kruse

Dank für ehrenamtliches Engagement: Frank Reinhardt (Zw.v.l) und Hans-Joachim Kruse (Dr.v.l.) mit den Ortsratsmitgliedern (v.l.) Friedrich Dunker, Annette Ilge und Ortsbürgermeister Gerard-Otto Dyck.
+
Dank für ehrenamtliches Engagement: Frank Reinhardt (Zw.v.l) und Hans-Joachim Kruse (Dr.v.l.) mit den Ortsratsmitgliedern (v.l.) Friedrich Dunker, Annette Ilge und Ortsbürgermeister Gerard-Otto Dyck.

Scharnhorst – Im Rahmen einer kleinen Feierstunde unter Einhaltung der Hygieneregeln überreichten der Ortsbürgermeister Gerard-Otto Dyck und die Stellvertreter Annette Ilge und Friedrich Dunker die Ehrenamtskarten an Frank Reinhardt und Hans-Joachim Kruse.

Frank Reinhardt ist seit Gründung des Dorfvereins im Jahre 1994 ehrenamtlich engagiert. Zunächst als Kassenwart, wurde er drei Jahre später als Vorsitzender gewählt und trat damit die Nachfolge von Elke Kramer an. Ziele des Dorfvereins sind die Pflege des Brauchtums und der niederdeutschen Sprache sowie die Ausrichtung des Erntefests.

Reinhardt organisierte plattdeutsche Theaterabende, jährlich wiederkehrende Müllsammelaktion, Adventsbasar, Kindertheater und Erntefest. Auch die Gründung der Abteilung „Oldtimerfreunde“ und deren Vorsitz fällt in den Arbeitsbereich von Reinhardt. „Frank war stets Motor des Vereins“, lobten die Verantwortlichen. Persönliche Höhepunkte waren die Domweihumzüge, mit den von Reinhardt ausgedachten Themen „Flotte Karotten“ und „Das Ufo“, mit denen die Scharnhorster Darsteller Gewinnerpreise abräumten.

Nachdem er vor einigen Jahren den Vorsitz abgab und in die zweite Reihe rückte, blieb er nicht untätig. Ein persönlicher Wunsch ging für ihn mit der Gründung der Abteilung „Oldtimerfreunde“ in Erfüllung. Es folgten Oldtimertreffen und Ausstellungen und Reinhardt ist weiterhin an vielen Aktionen beteiligt.

Auf die Frage, ob es auch problematische Situationen gegeben hatte antwortete er: „Ja, insbesondere wenn es an Helfern fehlte, um Dinge vorzubereiten. Aber er hat einfach weitergemacht und sich gesagt: „Selbst ist der Mann.“

Vielfältig sind auch die Verdienste von Hans-Joachim Kruse. Er war im Jahre 1969 Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr, damls unter der Leitung von Willy Schultz. Im Jahr 1980 übernahm Kruse die Ämter des Jugendwarts sowie des Zeug- und Gerätewarts. 1986 übernahm er die Leitung der Scharnhorster Feuerwehr als Ortsbrandmeister von Eberhardt Pottberg. 30 Jahre lang, bis 2016, hatte er diese Funktion inne. Zudem gründete und leitete Kruse die Kinderfeuerwehr. Besondere Aktivitäten waren die Sammlung von Spenden, um dem Nachwuchs einen Mannschaftstransportwagen, kurz MTW, zu kaufen. Gesucht und gefunden wurde ein ganz normaler Ford Kleinbus einer Tischlerei für 15 000 D-Mark.

Das Fahrzeug wurde komplett in Eigenregie umgebaut, rot lackiert und diente als Neun-Sitzer den Jugendlichen für Fahrten zu Wettkämpfen und Sommerfreizeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Meistgelesene Artikel

„Der kommt und kommt nicht“

„Der kommt und kommt nicht“

„Der kommt und kommt nicht“
Reisebüros in Achim und Verden bieten Gurgel-Coronatests an – nicht nur für Kunden

Reisebüros in Achim und Verden bieten Gurgel-Coronatests an – nicht nur für Kunden

Reisebüros in Achim und Verden bieten Gurgel-Coronatests an – nicht nur für Kunden
Zinsen an einem Abend auf Kopf gehauen

Zinsen an einem Abend auf Kopf gehauen

Zinsen an einem Abend auf Kopf gehauen
Weihnachtsatmosphäre inklusive

Weihnachtsatmosphäre inklusive

Weihnachtsatmosphäre inklusive

Kommentare