Basis für mehr Austausch schaffen

Claire Driessens aus Saumur kommt mit Erasmus nach Verden

+
Claire Driessens (vorne r.) hat sich mit ihrer Gastgeberin Elke Kühl (vorne l.) schon angefreundet. Gemeinsam haben jetzt Fachbereichsleiterin Sabine Mandel, Anja Fischer (Städtepartnerschaften) und Bürgermeister Lutz Brockmann die beiden Frauen im Rathaus empfangen.

Verden - Claire Driessens sorgt dafür, dass die ohnehin schon florierende Städtepartnerschaft zwischen Verden und Saumur weiter intensiviert wird. Die 24-jährige Französin wird im Rahmen des Erasmus-Programmes die nächsten drei Wochen in der Reiterstadt verbringen.

Ihre Aufgabe: die Basis dafür zu schaffen, dass ihre jungen Landsleute in Zukunft die Gelegenheit haben werden, den internationalen Jugendfreiwilligendienst in Verden zu absolvieren.

Am Sonntag ist Claire Driessens in Verden angekommen und hat sich in kurzer Zeit bereits akklimatisiert. Das verwundert nicht, denn trotz ihres jungen Alters hat sie bereits mehrere Erfahrungen mit der Situation, sich in einem fremden Land zu befinden, gemacht. 

Driessens studiert „Internationale Beziehungen“

In den USA hat Driessens mehrere Monate gelebt und in Schottland im Rahmen ihres Masterstudiums „Internationale Beziehungen“ ein Jahr studiert. Dementsprechend spricht sie perfektes Englisch und freut sich trotz der Sprachbarriere auf ihren ersten Aufenthalt in Deutschland. „Ich spreche leider kein Deutsch, aber ich hoffe, dass ich es in drei Wochen durch meine Arbeit ein bisschen lerne“, sagt sie optimistisch.

In dieser Zeit möchte sie unter anderem viele Gespräche mit Verdener Einrichtungen aus den Bereichen Kultur, Soziales und Erziehung führen, die Hilfe benötigen und sich vorstellen könnten, diese von jungen Erwachsenen aus Saumur zwischen 17 und 30 Jahren zu erhalten. Geschehen soll dies im Rahmen des internationalen Jugendfreiwilligendienstes. „Claires Aufgabe ist, Kontakte zu Interessenten herzustellen und mit diesen zu koordinieren, mit welchen Tätigkeiten ein Freiwilliger dort helfen könnte.“

Kontakt zu Saumurer Freiwilligen erleichtern

Die Einrichtungen werden dann von der Masterabsolventin registriert, um in Zukunft den Kontakt zu Saumurer Freiwilligen schneller aufbauen zu können. „Die Franzosen können dann in einer Liste oder ähnlichem sehen, wo sie den Freiwilligendienst absolvieren können und welche Tätigkeiten damit verbunden sind. So müssen sie sich nicht selber aus der Ferne auf gut Glück auf die Suche machen“, erklärt Bürgermeister Lutz Brockmann.

Verden ist nicht der einzige Ort, an dem Driessens diese Pionierarbeit leisten wird. Im kommenden Jahr geht es für sie in die zwei anderen Partnerstädte Saumurs: Veszprem (Ungarn) und Formigine (Italien). Dann hofft sie auf eine ähnliche Gastfreundschaft wie die von Elke Kühl. Die Verdenerin ist die Gastgeberin Driessens und hat sich bereits an ihre „Mitbewohnerin auf Zeit“ gewöhnt: „Wir waren schon im Kino und haben am ersten Abend ein Glas Wein zusammen getrunken. Solche Gelegenheiten sind unersetzlich, um kulturellen Austausch zu pflegen.“ - ntr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Havarie im Verdener Klärwerk

Havarie im Verdener Klärwerk

Gitarrist Al Di Meola gastiert in der Verdener Stadthallee

Gitarrist Al Di Meola gastiert in der Verdener Stadthallee

Liederabend mit Adventsandacht in Hülsen

Liederabend mit Adventsandacht in Hülsen

Glühwein, Punsch und weiße Pracht

Glühwein, Punsch und weiße Pracht

Kommentare