1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Verden

Tag der Architektur beim Zahnarzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die neue Praxis am Johanniswall in Verden. Foto: i. neumann
Die neue Praxis am Johanniswall in Verden. © I. Neumann

Verden – Der Gang zum Zahnarzt bedeutet für viele Stress und Unbehagen. „Umso wichtiger ist es, in Praxisräumen eine angenehme, vertrauensfördernde Atmosphäre zu schaffen, in der sich Patienten von Anfang an wohlfühlen“, sagt Innenarchitekt Rainer Kriesche-Radtke von „Kriesche Plan“.

Ein gutes Beispiel dafür sei die in die Jahre gekommene Zahnarztpraxis am Johanniswall 9, in Verden, die vor der Neueröffnung im März 2018 vom Bremer Innenarchitekten umgebaut und modernisiert wurde. Wer das Zusammenspiel von moderner Zahnarzttechnik und historischen Baukultur erleben möchte, ist zum „Tag der Architektur“ am Sonntag, 30. Juni, in der Praxis willkommen. Um 11, 14 und 16 Uhr gibt Rainer Kriesche-Radtke Planenden, Bauherren und Interessierten vor Ort spannende Einblicke in seine Arbeit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist kostenlos.

Sein Umbauprojekt wurde als eines von insgesamt 91 Projekten für den Tag der Architektur in Bremen, Bremerhaven und Niedersachsen ausgewählt. Weitere wissenswerte Informationen gibt es im Internet unter www.kriesche-plan.de.

Das Motto in diesem Jahr lautet „Räume prägen“. Es ist in besonderem Maße für die Innenarchitektur von Zahnarztpraxen bedeutsam. „Hier spielen Emotionen eine entscheidende Rolle. Ein Ambiente zu gestalten, dass mit einer positiven Ausstrahlung entspannt und den Dialog mit dem Patienten fördert, ist gerade in angstbesetzten Kontexten wichtig“, weiß Kriesche-Radtke.

Um historische Bauelemente zu erhalten, wurden Türen und Türzargen behutsam ausgebaut, aufgearbeitet und mit verbesserter Schalldämmfunktion wieder eingesetzt. Der neue Bodenbelag aus Vinyl in stilvoller Fischgrätparkett-Optik rundet die hochwertige und zeitlose Raumgestaltung ab – auch eine Form der Nachhaltigkeit. „Insgesamt ein erfreuliches Umbauprojekt – auch dank der sehr engagierten Handwerker und Firmen aus der Verdener Region“, lobt Kriesche-Radtke.

Am Tag der Architektur freut er sich darauf, sein Gestaltungskonzept vorzustellen und mit Interessierten ins Gespräch zu kommen. Emotionen wecken, Menschen berühren und miteinander ins Gespräch bringen – im Einklang mit ästhetischen, funktionalen, finanziellen und zeitlichen Aspekten, das sei für ihn Innenarchitektur.

Auch interessant

Kommentare