Arbeiten für Brückenschlag

Radwegeverbindung zwischen Verden und Wahnebergen wird bis Ende Juni 2019 fertig

Dörverdens Bürgermeister Alexander von Seggern, Torsten Fiebig, Stadt Verden, und Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann (v.l.) sprechen über den Fortgang der Bauarbeiten. - Foto: Haubrock-Kriedel
+
Dörverdens Bürgermeister Alexander von Seggern, Torsten Fiebig, Stadt Verden, und Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann (v.l.) sprechen über den Fortgang der Bauarbeiten.

Verden - Das Projekt Brückenschlag über die Aller, die Radwegeverbindung zwischen Verden und Wahnebergen, schreitet voran. Anfang September hat die Stadt Verden mit den Baumaßnahmen für den Radweg begonnen. Beim gestrigen Pressetermin an der Eisenbahnbrücke mit den beiden Bürgermeistern aus Verden und Dörverden, Lutz Brockmann und Alexander von Seggern, berichtete Torsten Fiebig vom Fachbereich Straßen und Stadtgrün vom Fortschritt der Arbeiten.

Begonnen wurde zunächst mit dem Wegebau auf dem alten Bahndamm zwischen der Wätern- und der Allerbrücke. Momentan werde am Radweg zwischen der Allerbrücke und dem Bereich Alte Burg gearbeitet. „Die Trägerschicht ist schon drin, nun wird asphaltiert“, so Fiebig. Bis zum 30. Oktober soll das Teilstück komplett sein. Ebenfalls noch in diesem Jahr werde ein weiteres Teilstück, südlich der Wäternbrücke in Wahnebergen, fertiggestellt. Fiebig schätzt, dass dies bis Mitte November der Fall sein wird. Dann ist Winterpause.

Sofern das Wetter mitspielt, geht es dann im März 2019 weiter. Dann werden die Rad- und Gehwegbrücken seitlich an die Eisenbahnbrücken über Aller und Wätern angehängt. Die Vorrichtungen an den Brücken sind bereits vorhanden. „Die Radbrücke wird fast an die Oberkante des Geländers der Eisenbahnbrücke reichen“, erklärte Fiebig.

Zum Schluss werden die noch vorhandenen Lücken zwischen den Brücken und den Wegabschnitten geschlossen. Bis zum 30. Juni solle der „Brückenschlag“ vollendet sein, so hoffen die Verantwortlichen.  ahk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Israel greift Hamas-Tunnelnetz im Gazastreifen an

Israel greift Hamas-Tunnelnetz im Gazastreifen an

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone
Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus
Verdener Fördertopf für Lastenfahrräder schon erschöpft

Verdener Fördertopf für Lastenfahrräder schon erschöpft

Verdener Fördertopf für Lastenfahrräder schon erschöpft
Wochenlange Quarantäne: Armsener Familie dankt für Unterstützung

Wochenlange Quarantäne: Armsener Familie dankt für Unterstützung

Wochenlange Quarantäne: Armsener Familie dankt für Unterstützung

Kommentare