Anke Brietzke aus Kirchlinteln ist mit Lebenstagebuch in virtueller Welt dabei

Wohlfühlglück erfreut andere und auch die Bloggerin selbst

+
Bloggerin Anke Brietzke aus Kirchlinteln.

Kirchlinteln - Von Christel Niemann. Mit Anke Brietzke aus Kirchlinteln kann man auch interaktiv kommunizieren. Die Kosmetikerin und Anti-Aging-Präventionstrainerin, die erfolgreich das Kosmetikstudio „Beauty & Smile“ betreibt, hat längst einen eigenen Blog und darin die Generation 45plus im Fokus.

Der Name des Blogs ist mit „Wohlfühlglück“ aussagekräftig gewählt und der Inhalt ebenso augenfällig präsentiert wie vielseitig aufgestellt. Neben modischer Kleidung, hübschen Accessoires und Schönheit geht es unter anderem auch um Reisen, Einkaufstipps, Ernährung, Wellness, Selbsttests, Trends, um Dies & Das und ein bisschen auch um Anke selbst.

„In meinem Blog geht es um das, was meine Generation beschäftigt und bewegt“, so die Bloggerin mit Herz, für die vor rund einem Jahr durch einen Zufall die Reise in die Welt der Blogger begonnen hat. „Ich bin einem Herrn aus der Medienbranche begegnet. Eigentlich hatte ich vor, ein Buch über Lifestyle 45+ zu schreiben, um darin ältere Semester zu Wort kommen zu lassen. Als mir der Medienexperte vorschlug, doch lieber einen Blog zum Thema zu starten, habe ich das nach längerer Überlegung mit seiner Hilfe getan.“

Brietzke erzählt von den schwierigen Anfängen und von den ersten eigenständigen Gehversuchen in einer für sie bis dato unbekannten digitalen Welt. „Das Schreiben hat mir von Anfang an gefallen. Ich habe außerdem viel über das Bloggen gelesen, mir mediale Kenntnisse angeeignet und mich mit technischen Voraussetzungen auseinandergesetzt.“ Im September 2014 war es dann endlich soweit und seitdem ist der Blog Wohlfühlglück.de online.

„Das Bloggen macht viel Spaß und noch immer bin ich sehr gespannt, welche Rückmeldungen ich bekomme.“ Der Blog ist inzwischen so gefragt, dass die Seite täglich 150 bis 170 Klicks verzeichnet, da Brietzke als Beauty- und Lifestyle-Spezialistin thematisch natürlich aus dem Vollen schöpfen kann. „Im Blog kann ich mich den Themen noch einmal ganz anders widmen. Meine Postings sind ungeschminkt, lebensbejahend, informativ und sicher auch unterhaltsam. Ich weiß heute, dass Älterwerden eigentlich ganz schön ist und dass das Leben nicht mit 45 endet. Genau das will ich anderen Frauen vermitteln. Der Blog soll zu mehr Wohlfühlglück im Alltag motivieren. Das ist meine (gar nicht so) geheime Mission.“

Trotzdem möchte Brietzke damit nicht nur an der schönen Oberfläche bleiben, sondern manche Themen auch kritisch hinterfragen. Und Produkte, die sie auf ihrer Internetseite präsentiert, wählt sie sehr sorgfältig aus: „Authentizität ist mir wichtig. Ich muss schließlich glaubwürdig bleiben.“ Ihr Blog, so sagt sie, sei für sie zu einer Art Lebenstagebuch geworden. Und sie habe außerdem gelernt, was neben den Inhalten wichtig für den Erfolg eines Blogs sei. „Er muss schnell, prägnant und dynamisch sein. Als Bloggerin investiere ich daher viel Zeit, denn ich muss regelmäßig aktiv sein, damit mein Blog nicht an Aktualität verliert oder sogar in Vergessenheit gerät“, sagt Brietzke, die viele ihrer Neuigkeiten auch auf Facebook, Insta-gram und Youtube ankündigt und damit das Webtagebuch ergänzt.

Auch sei es mittlerweile für sie völlig normal, immer die Kamera parat zu haben. „Ohne Handy gehe ich eigentlich nicht mehr aus dem Haus, ich lasse mir doch kein Motiv entgehen.“ Anke Brietzke ist inzwischen vollends in der neuen medialen Welt angekommen. Sie freut sich über die vielen netten Kommentare auf ihre Postings und darüber, dass sie dadurch auch schon vielen netten Menschen – wenn auch nur virtuell – begegnet ist. Und sie lernt nicht aus. Auch das gefällt ihr am Bloggen. „Wohlfühlglück tut mir selbst gut und ich hoffe, damit auch anderen etwas Gutes zu tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Kommentare