Abschiedskonzert in der Aula des Gymnasiums am Wall

„Happy Hour“ für scheidende Band-Mitglieder

+
Mit einem Konzert verabschiedete die Big Band des GaW ihre Abiturienten.

Verden - Zu einer beschwingten „Happy Hour“ hatte die Bigband des Gymnasiums am Wall (Gaw) in die Aula der Schule eingeladen. Das Konzert war als Verabschiedung für die Abiturienten gedacht, die jahrelang in der Big Band aktiv waren.

In diesem Jahr sind es sieben besonders aktive, begabte und musikalisch in vielen Bereichen erfolgreiche junge Menschen, die nach bestandenem Abitur nun neue Wege gehen.

So hat Schlagzeuger Moritz Koch gerade die Aufnahmeprüfungen für das Schlagwerk-Musikstudium an den Hochschulen Hannover und Bremen bestanden. Zudem spielt er im Bremer Landesjugend-Orchester und in mehreren Bands, unter anderem bei „Souly“ und „Achromatic Percussion“.

Vanessa Gross (Tenorsax, Gesang), ist eine vielseitige junge Musikerin. Sie singt in der Band „Aluv“, spielt außerdem Klavier, Gitarre und Querflöte.

Trompeter Tom Ollendorf ist ein begabter Improvisator. Die Vorbilder des Bebop-Fans sind Dizzy Gillespie und Charlie Parker. Auch er spielt bei „Souly“.

Posaunistin Annalena Meyer ist seit der siebten Klasse Big-Band-Mitglied und spielt auch im Verdener Blasorchester Borstel.

Robert Peters (Bass und Technik) ist der kompetente Mann am Mischpult. Er spielt den Bass in mehreren Bands.

Auch Saskia Schulz (Alt-Sax, Querflöte) ist eine vielseitig begabte Musikerin, die seit der siebten Klasse dabei ist.

Ebenso Moritz Ackermann, der am Alt-Sax genauso gut ist wie als Pianist und Perkussionist.

Zum Finale entzündete die Big Band noch einmal ein Feuerwerk von Klassikern und Stücken, die die Musiker erst kürzlich bei einem Workshop in Wolfenbüttel erarbeitet hatten. Nach dem schwungvollen Auftakt mit „September“, folgten zum Beispiel „How high the Moon“, „Watermeloman Man“ oder „Beyond the Sea“. Karibische Klänge gab es bei „St. Thomas“ und „Taxi Junction“ war eines der neuen Stücke, die die Band vorstellte. Selbstverständlich durfte auch die „Hymne“ der Big Band „I‘ll be there for you“ nicht fehlen.

Gegen Ende des Konzerts überzeugte Vanessa Gross als Sängerin mit „Valerie“ von Amy Winehouse.

Das Publikum war begeistert und hätte diese „Happy Hour“ gern noch weiter ausgedehnt, doch nach der dritten Zugabe, „Tequila“, war endgültig Abschiednehmen angesagt.

ahk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zwei tote Touristen bei Seebeben auf griechischer Ägäisinsel

Zwei tote Touristen bei Seebeben auf griechischer Ägäisinsel

Deichbrand Festival: Gute Laune bei Flunkyball-Meisterschaft

Deichbrand Festival: Gute Laune bei Flunkyball-Meisterschaft

William und Kate im Maritimen Museum in Hamburg

William und Kate im Maritimen Museum in Hamburg

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Meistgelesene Artikel

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare