Detlef Peterson bleibt Ortsbürgermeister von Walle

Zum Abschied harsche Worte von Plenge: „Wir sind enttäuscht und belogen worden“

Der Ortswahl Walle mit Bürgermeister Detlef Peterson und seinen beiden Stellvertretern Clemens Jacobs und (neu gewählt) Kathrin Woltert. - Foto: Bruns

Verden-Walle - Detlef Peterson bleibt Ortsbürgermeister von Walle. Das hat der neue Ortsrat auf seiner konstituierenden Sitzung einstimmig bei einer Enthaltung entschieden. Im Herbst 2015 hatte Peterson das Amt von Friedel Plenge übernommen, der es wegen eines Umzugs nach Verden hatte abgeben müssen.

Den neuen Waller Ortsrat bilden damit Detlef Peterson, Clemens Jacobs, Susanne Sellinger, Kirsten Förstmann, Volker Delventhal, Kai Rövekamp und Cord-Heinrich Willenbrock (alle CDU), sowie Knut Heinisch, Jens Wilkens und Kathrin Woltert (SPD) und Maike Busch (Grüne). Beschlossen wurde bei dieser ersten Sitzung, dass es künftig zwei gleichberechtigte stellvertretende Ortsbürgermeister geben soll. Wiedergewählt wurde Clemens Jacobs und neu gewählt Kathrin Woltert.

Thema war an diesem Abend wieder einmal die Erweiterung der Kindertagesstätte. Wie dem Ratsinformationssystem der Stadt Verden zu entnehmen ist, war dies schon Thema auf einer Ortsratssitzung fünf Jahre zuvor – auf den Tag genau. Im damaligen Sitzungsprotokoll heißt es: „Die Verwaltung wird beauftragt, ein Raumkonzept für die Umgestaltung beziehungsweise Erweiterung der Kindertagesstätte Walle zu erstellen. Dabei sollen die unterschiedlichen Bedürfnisse der ein- bis sechsjährigen Kinder bei ganztägiger Betreuung und Verpflegung Berücksichtigung finden“.

Wie Wolfgang Tobias, Leiter der Abteilung Neubau von Gebäuden bei der Stadt Verden, auf Nachfrage erklärte, ist aktuell ein Planungswettbewerb geplant. Weil auch die benachbarte Grundschule mehr Platz benötigt, ist ein Verbindungsbau zwischen den beiden Gebäuden geplant. „Wenn alles gut geht“, so Tobias, könne im Frühjahr 2017 der Wettbewerb starten, im selben Jahr mit den Planungen und 2018 mit dem Neubau begonnen werden.

Friedel Plenge, vor fünf Jahren noch Ortsbürgermeister von Walle, fand als Besucher der jüngsten Ortsratssitzung deutliche Worte. „Wir sind enttäuscht und belogen worden“, so Plenge und bezog dies auf die Verwaltungsspitze. „Bleibt da am Ball“, gab er dem neuen Ortsrat mit auf den Weg. 

wb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Schwer Verletzte bei Unfall

Schwer Verletzte bei Unfall

Outdoor-Treffen, Grillen, Party - Jugendlichen fehlen Plätze

Outdoor-Treffen, Grillen, Party - Jugendlichen fehlen Plätze

Kommentare