36 Sportfischer sammeln im Rahmen der Aktion „Saubere Ufer“ Müll in Verden

Von Abfall und Schrott befreit

Die fleißigen Vereinsmitglieder haben in kleineren Gruppen die bekannten Uferstrecken vom Müll befreit. - Foto: Verdener Sportfischer

Verden - 36 Vereinsmitglieder der Verdener Sportfischer hatten sich zur Müllsammel-Aktion getroffen. Aufgeteilt in kleinere Gruppen und unter Leitung des zweiten Gewässerwartes, Jochen Holste, ging es bei Dauerregen an die bekannten Uferstrecken der Aller zwischen Nord- und Südbrücke, an die Kuhlen im Bereich Ritzenbergen und Wahnebergen, die Kirchlintelner Tonkuhlen sowie Klein und Groß Hutbergen.

Des Weiteren wurde am Weserufer bei Rieda und Eissel und an der Nonnenahe gesammelt. Auch das Vereinspachtgewässer Eystruper Marschsee – im vergangenen Jahr bezüglich Müllaufkommens ein negativer Höhepunkt – wurde nicht vergessen.

Nach gut drei Stunden Sammelarbeit traf man sich mit der Ausbeute wieder am Vereinsheim an der Tempelpforte. Qualität und Quantität des Sammelgutes: Wie immer. Insbesondere auf der Strecke zwischen den Allerbrücken bei Verden fand sich viel Müll eines bekannten Fast-Food-Anbieters aus Dauelsen: Umverpackungen, Papier- und Styroporreste sowie Plastikmaterial.

Illegales Fanggerät gefunden

Besondere Funde wurden aus Döhlbergen / Rieda vermeldet: Ein Feuerlöscher, diverse Autoreifen, ein Drahtseil und ein funktionstüchtiger Motorrad-Helmkoffer. In Eystrup ist offensichtlich ein Reusensteller unterwegs. Das illegale Fanggerät (siehe Foto, Mitte) wurde ebenfalls eingesammelt und der Asservatenkammer des Vereins zugeführt. Falls jemand das Gerät vermisst, kann er sich beim Verein melden.

Kopfschütteln löste ein Fund an den Kirchlintelner Tonkuhlen aus. Dort fand sich ein mit Zivilisationsmüll halb gefüllter Gelber Sack. Das Besondere: Die Verschmutzer hatten sich der Mühe unterzogen, diesen zu vergraben, waren jedoch in ihren Bemühungen auf halber Strecke erlahmt. Ergebnis: Der Sack guckte aus dem Boden heraus.

Als Dankeschön an die Teilnehmer wurde in diesem Jahr eine heiße Gulaschsuppe gereicht. Fazit der Sportfischer: Müll wie auch in den vergangenen Jahren. Das Wetter war schlecht, aber die Laune gut. Der Mitglieder sind gespannt, was ihn im nächsten Jahr erwartet. Der Verein teilt eine Sonderregelung mit: Mitglieder, die freiwillig an dieser Aktion teilnehmen, können sich die Teilnahme als Arbeitsdienst anrechnen lassen. Da gemäß Vereinssatzung jedes Mitglied verpflichtet ist, aktiven Umweltschutz durch Pflegearbeiten an den vom Verein betreuten Gewässern durchzuführen, gibt die Aktion „Saubere Ufer“ als erste derartige Veranstaltung des Jahres Gelegenheit, dieser Verpflichtung in lockerer Runde nachzukommen. Dr. Rainer Becker, zweiter Vorsitzender des Vereins, bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern und freut sich bei der nächsten Müllsammel-Aktion über rege Teilnahme.

Mehr zum Thema:

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Kulinarische Tour im Londoner East End

Kulinarische Tour im Londoner East End

Einsam im indischen Himalaya - Schluchtenwanderung in Ladakh

Einsam im indischen Himalaya - Schluchtenwanderung in Ladakh

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Meistgelesene Artikel

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Streit um Abriss alter Häuser

Streit um Abriss alter Häuser

City-Parkplatz fällt weg

City-Parkplatz fällt weg

Kommentare