42000 Euro gehen an gemeinnützige Organisationen / Feuerbestattung liegt im Trend

Rekordsumme im Krematorium erzielt

+
Die Spendenempfänger und der Vorstand der Feuerbestattung in Verden.

Verden - Die Feuerbestattung Verden hat die Erlöse aus der Edelmetallverwertung zum wiederholten Mal für gemeinnützige und soziale Zwecke gespendet. In erster Linie durch den Verkauf von Zahngold kam im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 42000 Euro zusammen, die das Gremium aus Vorstand und Beirat überwiegend an Projekte der Flüchtlingshilfe verteilt hat.

Gestern – genau zehn Jahre nach der Grundsteinlegung für die Feuerbestattungsanlage Verden – hatte Willy Hilling, Vorstand der Feuerbestattung, die das Krematorium am Rande des Waldfriedhofs betreibt, die Spendenempfänger aus insgesamt 13 Organisationen aus den Landkreisen Verden, Rotenburg, Delmenhorst, Oldenburg und dem Heidekreis zur Übergabe eingeladen.

5000 Euro des Erlöses gehen an den Freibettfonds für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten am Diakonieklinikum Rotenburg. Über 30 Kinder aus vielen Kriegs- und Krisengebieten der Welt, wurden inzwischen schon kostenlos medizinisch und sozial versorgt und betreut. Mit jeweils 5000 Euro wurde weiter die kirchlich fokussierte Flüchtlingsarbeit im Landkreis Verden von Caritas und Diakonie bedacht, die oft gemeinsam die vielfältigsten Projekte organisieren. Über eine Spende von 2500 Euro durften sich im Bereich der Flüchtlingshilfe außerdem die Vertreter der Integrationslotsen freuen, die ehrenamtlich den Begriff der Willkommenskultur mit Leben füllen.

Zweites großes Spendenthema ist die Palliativ-Hospiz- und Trauerarbeit, die insgesamt 16300 Euro erhält. Hier wurden das Trauerland, Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche in Bremen, mit 7000 Euro, die Hospizkreise Heidekreis und Delmenhorst mit je 2500 Euro, das Palliativnetz Verden mit 3000 Euro und die Hospizhilfe Achim mit 1300 Euro unterstützt. Weitere Adressaten von Spenden sind das Grüne Klassenzimmer in Oyten und die Stiftung Waldheim in Cluvenhagen mit je 3000 Euro, TSV Achim mit 2000 Euro und der Förderverein der Kindertagesstätte St. Josef in Verden, der 200 Euro erhält.

Ein dickes Dankeschön für die Hilfe richtete Hilling überdies an seine Mitarbeiter Birgit Bischoff, Katarina Neubert, René van Lemmeren, Sven Nesslinger und Peter Valk.

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Kommentare