Verden: Fläche am Oderplatz wird komplett umgestaltet

150. 000 Euro sprudeln in den Flüssepark

Das Gelände am Oderplatz in Verden
+
Noch liegt das Gelände am Oderplatz, zwischen alter und neuer Bebauung, brach.

Verden – Unkraut wuchert, das Gras wächst hüfthoch, die Wege staubig, hier und da liegt Bauschutt, der Blick von der Straße Oderplatz/Ecke Mainstraße fällt auf ein unwirtliches Gelände. Aber: Nur noch ein paar Monate, dann dürfte es nichts mehr zu meckern geben. Die Pläne für die Umgestaltung liegen vor. Etwa 150 000 Euro will die Stadt investieren.

Flüsseviertel in Verden: Anwohner liefern Ideen für Gestaltung

Blick auf den Plan des Flüsseparks: Der erste Bauabschnitt (li.) ist fast abgeschlossen, mit dem zweiten soll im September begonnen werden.

„Flüssepark“ heißt das, was rund um die neue und alte Bebauung am Oderplatz entsteht. Sind die Baustellen geräumt, der Schutt abgefahren und die Wohnungen bezogen, geht es an die Feinarbeit auf dem Gelände. Wie es aussehen soll, wollte die Stadt von den Menschen wissen, die bis dato in dem Gebiet leben. Die Antworten bilden die Grundlage für das, was auf dem Gelände entwickelt werden soll. Dazu gehören

• Angebote für alle Generationen und verschiedene Bedürfnisse wie unterschiedliche Sitzgelegenheiten und Treffpunkte, ausgestattet mit seniorengerechten Sitzbänken;

• ein großflächiges Sitzpodest und eine offene weitläufige Rasenfläche;

• ein Trimmgerät und Spieltische für Schach und weitere Spiele;

• die naturnahe Gestaltung der Grünanlage mit standortgerechten Blütensträuchern, Blühsäumen und mehrere Bäumen;

• barrierefreie Zugänge und Nutzung des Parks;

• an den drei Hauptzugängen sogenannte optische Marker. Dazu gehören identitätsstiftende Skulpturen, die die Bewohner des Viertels gemeinsam mit einer Künstlerin entwerfen und gestalten.

Landschaftsgärtner können im September anrücken und bereits im Herbst die ersten Bäume und Büsche gesetzt werden

Noch wird rund um das Gelände an mehrstöckigen Häusern gebaut. Voraussichtlich im Verlauf des kommenden Monats ist mit dem Abschluss zu rechen, so die Stadtverwaltung. Sind die während der Bauphase zwischengenutzten Teilflächen der angrenzenden Grünanlage frei, könnten die Landschaftsgärtner im September anrücken und bereits im Herbst die ersten Bäume und Büsche gesetzt werden. Boden abtragen und neu auffahren, Wege mit wassergebundener Decke anlegen, Schotterrasen einbauen und eine Holzhäckselfläche als Fallschutz gestalten, so die ersten Arbeitseinsätze. „Voraussichtlich im Frühjahr 2022 dürften die Flächen für die Bewohner freigegeben werden“, hofft Silke Schwarz vom Fachbereich Straßen und Stadtgrün.

Erster Bauabschnitt im Flüssepark bereits fertig

Wie es einmal werden könnte, zeigt, nur einen Steinwurf entfernt, das benachbarte Areal beim Haus am Oderplatz, wo die Pläne für den Flüssepark im ersten Bauabschnitt ihren Anfang genommen haben. Circa 200. 000 Euro wurden an der Stelle investiert. Ganz abgeschlossen ist die Gestaltung noch nicht. Das Gelände hat indes ein völlig neues Gesicht bekommen, ist, nach seiner Öffnung im Mai, Treffpunkt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Viertels geworden. „Der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt. Schon jetzt ist zu sehen, dass die Bewohner das Gelände ausgiebig nutzen“, sagt Silke Schwarz.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Wümme auf Umwegen

Wümme auf Umwegen

Wümme auf Umwegen
Munir und die Detektive

Munir und die Detektive

Munir und die Detektive
Ideen von Studenten als Rettungsanker

Ideen von Studenten als Rettungsanker

Ideen von Studenten als Rettungsanker
Amazon Achim: „System des Drucks“? Sprecher kontert Kritik am Online-Händler

Amazon Achim: „System des Drucks“? Sprecher kontert Kritik am Online-Händler

Amazon Achim: „System des Drucks“? Sprecher kontert Kritik am Online-Händler

Kommentare