11. Sommerakademie des Offenen Ateliers an der Fachhochschule Ottersberg bietet 16 Kurse für Kunstschaffende

Urlaub mit schöpferischen Impulsen

Cornelia Himme, künstlerische Leiterin des Offenen Ateliers an der Fachhochschule Ottersberg, erwartet zur 11. Sommerakademie ab Ende Juni rund 140 Kunstschaffende und solche, die es werden wollen, aus der ganzen Republik. In fast allen Kursen sind noch Plätze frei für sommerliche Kreativ-Urlauber. Zwei Kurse gibt’s speziell für Kinder.

Ottersberg - (pee) · Wenn das pensionierte Lehrer-Ehepaar aus Israel wie jedes Jahr zum Kreativ-Urlaub in Ottersberg landet, ist das ein eindeutiges Signal: Die Sommerakademie beginnt. Mit 16 zumeist fünftägigen Kursen im Malen, Zeichnen, Bildhauern, Schreiben und Tanzen, jeweils zu ganz speziellen Themen konzipiert, lockt das Offene Atelier der Fachhochschule Ottersberg vom 28. Juni bis zum 30. Juli wieder freizeitliche Kunstschaffende und solche, die es werden wollen, in die Ateliers. Zur 11. Ottersberger Sommerakademie erwartet Leiterin Cornelia Himme rund 140 Teilnehmer/innen aus der ganzen Republik – und eben auch aus Israel.

Zwei Kursangebote zum Thema „Unterwasserwelten“ richten sich speziell an Kinder aus der Region, die Lust haben auf eine Mischung aus Abenteuer, Naturerleben, Malen und Werken.

Zwei Angebote für Große zum Thema Aktmalerei wurden bereits in den Frühsommer vorgezogen. Wie in fast allen Kursen gibt es auch im Wochenendseminar „Auf leuchtend schwarzer Haut“ vom 11. bis 13. Juni noch freie Plätze. Sieben der Sommerakademie-Kurse gibt Cornelia Himme selbst, und neben dem Aktzeichnen ist experimentelle Malerei dabei ein Schwerpunkt: Im Kurs „Gold + Gift“ werden alle Möglichkeiten und Aspekte der Farbe Gelb im freien Malen ausgelotet, und hinter „Reisenotizen“ verbirgt sich das schnelle zeichnerische Erfassen von Szenen beim Unterwegssein. „Das Programm spiegelt die Nachfrage“, erläutert Cornelia Himme. Und Akt, Porträt und Experimentelles sind besonders gefragt bei den Gaststudierenden auf Zeit, die unter professioneller Anleitung an ihrem künstlerischen Ausdruck arbeiten, in ihrem Urlaub schöpferische Impulse sammeln und neue Möglichkeiten entdecken.

Ausgebucht sind bereits „Die Farben des Körpers“ mit dem begehrten Hamburger Gastdozenten Felix Eckardt, der Anfänger in das figürliche Malen einführt. Weitere Gastdozenten an der Sommerakademie sind Nicola Dormagen, die die künstlerische Holzbearbeitung anleitet, das tanzende Ehepaar Reich-Ludwig mit dem knisternden Kurs „Vier Beine – zwei Herzen – ein Tango“, Kerstin Hof für die „Schreibzeit“ und Klaus Zwick mit einer Expedition in Sachen Zeichnung. Einen Schuss Exotik steuert wieder die gebürtige Japanerin Minako Seki bei mit dem Butoh-Workshop, einer zwischen Theater und Tanz angesiedelten Ausdrucksform.

Wenn die Studenten der Fachhochschule Mitte Juli in die Ferien gehen, hat die Sommerakademie auch Platz für ein erlebnisreiches Rahmenprogramm: Bewegungsmeditationen, Tango Argentino, Tanzimprovisationen und Kunstgespräche mit der Bremer Kunstwissenschaftlerin Marion Bertram werden übergreifend und ergänzend zu den Kursen angeboten und stehen – kostenpflichtig – auch Gästen offen.

Die 11. Ottersberger Sommerakademie endet am Freitag, 30. Juli, mit einem großen Abschlussfest: Ab 15 Uhr stellen alle Kursteilnehmer ihre Arbeiten aus und vor und ab 20 Uhr wird getanzt und gefeiert, so lange die Kondition reicht.

Alle Informationen zu Kursterminen und -inhalten, zu Dozenten und Kosten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich im Internet unter der Adresse http://www.offenesatelier.de oder sind unter der Tel.-Nr. 04205-394923 erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Meistgelesene Artikel

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf gegen Lipödeme

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf gegen Lipödeme

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Verschickungskinder: Die Hölle im Kurheim

Verschickungskinder: Die Hölle im Kurheim

Mehrweg statt Plastik auf dem Weihnachtsmarkt - Kunden meckern und klauen

Mehrweg statt Plastik auf dem Weihnachtsmarkt - Kunden meckern und klauen

Kommentare