Kein Geld vorhanden und Ruhetag

Überfall auf Praxis scheitert

Bassen - Um 14.15 Uhr betrat gestern Mittag ein 180 bis 185 cm großer, schlanker Mann das Osteopathische Gesundheitszentrum im Sonnenblumenweg in Oyten-Bassen und begab sich sofort zum Empfangstresen.

Die dortige Mitarbeiterin sprach er in akzentfreiem Deutsch mit der Aufforderung „ Geld her!“ an. Als er die Auskunft erhielt, dass heute eigentlich geschlossen und daher kein Geld da sei, ging er um den Tresen und schaute selbst nach, um dann feststellen zu müssen, dass tatsächlich nichts zu holen war.

Aus Frust warf er noch ein Sparschwein um und verließ anschließend das Gebäude. Zu Fuß entfernte er sich in Richtung des gegenüber befindlichen Penny-Marktes. Möglicherweise setzte er von dort seine Flucht zu Fuß oder mit einem dort abgestellten Fahrzeug fort.

Der Täter hatte einen „südeuropäischen Teint“ und mittellange schwarze Haare. Er trug dunkle Schuhe, blaue Jeans. eine blousonartige schwarze Jacke und dunkle Stoff-Fingerhandschuhe. Sein Gesicht hatte er mit einem bis unter die Nase hochgezogenen dunklen Schal verhüllt. Als Kopfbedeckung trug er eine dunkle Schirmmütze mit einem Emblem.

Die Mitarbeiterin meldete den versuchten Überfall über Notruf 110. Die Polizei konnte bei der Fahndung den Täter nicht fassen und bittet um Hinweise unter Tel.: 04202/9960.

Das könnte Sie auch interessieren

Last-Minute-Niederlage für Schalke gegen Manchester City

Last-Minute-Niederlage für Schalke gegen Manchester City

Berlin-Köpenick ist nach Stromausfall wieder am Netz

Berlin-Köpenick ist nach Stromausfall wieder am Netz

Sieben Songs für Israel: Wer singt beim ESC?

Sieben Songs für Israel: Wer singt beim ESC?

Lawinenabgang in der Schweiz: Pistenhelfer gestorben

Lawinenabgang in der Schweiz: Pistenhelfer gestorben

Meistgelesene Artikel

„Wir singen immer noch!“

„Wir singen immer noch!“

Deutsche Kammerphilharmoniker aus Bremen kommen zum Erbhof

Deutsche Kammerphilharmoniker aus Bremen kommen zum Erbhof

Großer Umbruch bei der Achimer Feuerwehr

Großer Umbruch bei der Achimer Feuerwehr

„Altersarmut ist ein sehr weibliches Phänomen“

„Altersarmut ist ein sehr weibliches Phänomen“

Kommentare