Konzert des Spielmannszugs Kirchlinteln bot zu jedem Fernseh-Höhepunkt das passende Lied

TV-Programm als Ideengeber

Kirchlinteln - (rö) · Nach der „Oscar“-Verleihung mit einem Flair von Hollywood im vergangenem Jahr war diesmal das deutsche Fernsehprogramm Ideengeber für das Jahreskonzert des Spielmannszuges Kirchlinteln. Bei den zwei Auftritten im „Landhaus Badenhop“ begeisterten die Spielleute die Gäste mit ihrer Spielfreude.

Ebenso wie die Musiker präsentierte sich auch die Moderatorin Lena Maas in Höchstform, die im „Puschenkino“ als Kulisse durch „die Fernsehkanäle zappte“. Neben dem Ensemble waren Sofa und Tisch aufgebaut worden, von dem aus Lena Maas durch das Programm mit viel Musik führte – und wie es sich manchmal für einen gemütlichen Fernsehabend gehörte in Puschen und mit einer Packung Lakritz.

„Zu jedem TV-Highlight die beste Musik“ hieß es in der lockeren und witzigen Moderation der 26-jährigen Kirchlintlerin und auch der Spielmannszug präsentierte sich in einer tollen Verfassung. Sowohl insgesamt als auch in kleinen Gruppen oder aber solistisch – die 24 Jahre junge musikalische Leiterin und Dirigentin Karen Düsterhöft hatte die Spielleute sehr gut auf das Konzert vorbereitet.

Bei den Auftritten wurde die intensive Zeit der Vorbereitung immer wieder deutlich: Konzentriert und aufmerksam musizierte das Ensemble eindrucksvoll und überzeugend waren die musikalischen Leistungen. Die typische Marschmusik war kaum zu hören, dafür gab es anspruchsvolle Orchestermusik, zum Teil mit Kompositionen, die eigens für Spielmannszüge geschrieben. Der moderne Sound begeisterte das Publikum.

Der musikalische Auftakt war „Roadrunner“, ein Titel von Klaus Tippenhauer. Zu hören waren außerdem die Stücke „Carillion“ und „Zambesi“, mit denen die Kirchlintler beim Landesmusikfest des NSSV erfolgreich waren. Auch eine kleine Gruppe der Schlagzeuger erreichte dort die bestmögliche Benotung durch die Wertungsrichter. Das von ihnen vorgetragene Stück „Let´s play Mario“ war eigens zu diesem Zweck von Karen Düsterhöft bearbeitet worden und war in Schafwinkel zu hören.

Weitere Stücke waren „Angels“ von Robbie Williams, ein James Bond Medley und Musik von Ennio Morricone. Auch die Gruppe der Anfänger aus 2009 begeisterten mit Pippi Langstrumpf und im großen Ensemble mit Wickie und die starken Männer. Gerne gab das Ensemble die geforderten Zugaben: Traditionell mit dem Marsch „Hoch Heidecksburg“ und zumindest für das Konzert am Abend: „Sandmann lieber Sandmann.“

Viel Lob für die Leistung gab es vom Landesmusikleiter des Niedersächsischen Sportschützenverbandes, Bernd Schönebeck, der Maria und Tabea Düsterhöft für deren fünfjährige aktive Mitgliedschaft im Landesspielmannszug ehrte. Bürgermeister Wolfgang Rodewald war auch Gast des Konzerts und über die gelungenen Auftritte in ihrem Haus freuten sich Michael Budig, und Robert Horenkohl.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Meistgelesene Artikel

Identität des Wolfskadavers bei Dörverden steht fest - Tod durch Bisse

Identität des Wolfskadavers bei Dörverden steht fest - Tod durch Bisse

Mehr Grün statt Beton

Mehr Grün statt Beton

Stimmungsvolle Dekorationsideen

Stimmungsvolle Dekorationsideen

„Wir als Stadt können nur vermitteln“

„Wir als Stadt können nur vermitteln“

Kommentare