Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ in Verden

1 von 59
Sie war die erste, die auf der Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ über den „roten Teppich“ lief, war ebenso von Geschäftsführung und Vorstand der Masterrind wie von Auktionator Michael Hellwinkel hoch favorisiert und folglich das Maß aller Dinge: „Sha Joy“ (Z./B. Agrar GmbH Auligk & Co; Groitzsch), die am 24. Juli 2013 geborene Nr. 1. Shaw-Tochter, ließ die Herzen der Kenner nicht nur höher schlagen, sondern auch besonders tief in die Geldbörse greifen. Das Tier, das auf eine Goldday-Mutter und auf die Familie des erfolgreichen genomischen Vererbers Genesis sowie auf den töchtergeprüften Bullen Jobess zurückgeht, wurde für 20 000 Euro nach spannendem Bieterduell einen Käufer aus Niedersachsen zugeschlagen. Die Nachricht kann jetzt mit folgender Datei oder Link als Anlage gesendet werden.
2 von 59
Sie war die erste, die auf der Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ über den „roten Teppich“ lief, war ebenso von Geschäftsführung und Vorstand der Masterrind wie von Auktionator Michael Hellwinkel hoch favorisiert und folglich das Maß aller Dinge: „Sha Joy“ (Z./B. Agrar GmbH Auligk & Co; Groitzsch), die am 24. Juli 2013 geborene Nr. 1. Shaw-Tochter, ließ die Herzen der Kenner nicht nur höher schlagen, sondern auch besonders tief in die Geldbörse greifen. Das Tier, das auf eine Goldday-Mutter und auf die Familie des erfolgreichen genomischen Vererbers Genesis sowie auf den töchtergeprüften Bullen Jobess zurückgeht, wurde für 20 000 Euro nach spannendem Bieterduell einen Käufer aus Niedersachsen zugeschlagen. Die Nachricht kann jetzt mit folgender Datei oder Link als Anlage gesendet werden.
3 von 59
Sie war die erste, die auf der Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ über den „roten Teppich“ lief, war ebenso von Geschäftsführung und Vorstand der Masterrind wie von Auktionator Michael Hellwinkel hoch favorisiert und folglich das Maß aller Dinge: „Sha Joy“ (Z./B. Agrar GmbH Auligk & Co; Groitzsch), die am 24. Juli 2013 geborene Nr. 1. Shaw-Tochter, ließ die Herzen der Kenner nicht nur höher schlagen, sondern auch besonders tief in die Geldbörse greifen. Das Tier, das auf eine Goldday-Mutter und auf die Familie des erfolgreichen genomischen Vererbers Genesis sowie auf den töchtergeprüften Bullen Jobess zurückgeht, wurde für 20 000 Euro nach spannendem Bieterduell einen Käufer aus Niedersachsen zugeschlagen. Die Nachricht kann jetzt mit folgender Datei oder Link als Anlage gesendet werden.
4 von 59
Sie war die erste, die auf der Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ über den „roten Teppich“ lief, war ebenso von Geschäftsführung und Vorstand der Masterrind wie von Auktionator Michael Hellwinkel hoch favorisiert und folglich das Maß aller Dinge: „Sha Joy“ (Z./B. Agrar GmbH Auligk & Co; Groitzsch), die am 24. Juli 2013 geborene Nr. 1. Shaw-Tochter, ließ die Herzen der Kenner nicht nur höher schlagen, sondern auch besonders tief in die Geldbörse greifen. Das Tier, das auf eine Goldday-Mutter und auf die Familie des erfolgreichen genomischen Vererbers Genesis sowie auf den töchtergeprüften Bullen Jobess zurückgeht, wurde für 20 000 Euro nach spannendem Bieterduell einen Käufer aus Niedersachsen zugeschlagen. Die Nachricht kann jetzt mit folgender Datei oder Link als Anlage gesendet werden.
5 von 59
Sie war die erste, die auf der Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ über den „roten Teppich“ lief, war ebenso von Geschäftsführung und Vorstand der Masterrind wie von Auktionator Michael Hellwinkel hoch favorisiert und folglich das Maß aller Dinge: „Sha Joy“ (Z./B. Agrar GmbH Auligk & Co; Groitzsch), die am 24. Juli 2013 geborene Nr. 1. Shaw-Tochter, ließ die Herzen der Kenner nicht nur höher schlagen, sondern auch besonders tief in die Geldbörse greifen. Das Tier, das auf eine Goldday-Mutter und auf die Familie des erfolgreichen genomischen Vererbers Genesis sowie auf den töchtergeprüften Bullen Jobess zurückgeht, wurde für 20 000 Euro nach spannendem Bieterduell einen Käufer aus Niedersachsen zugeschlagen. Die Nachricht kann jetzt mit folgender Datei oder Link als Anlage gesendet werden.
6 von 59
Sie war die erste, die auf der Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ über den „roten Teppich“ lief, war ebenso von Geschäftsführung und Vorstand der Masterrind wie von Auktionator Michael Hellwinkel hoch favorisiert und folglich das Maß aller Dinge: „Sha Joy“ (Z./B. Agrar GmbH Auligk & Co; Groitzsch), die am 24. Juli 2013 geborene Nr. 1. Shaw-Tochter, ließ die Herzen der Kenner nicht nur höher schlagen, sondern auch besonders tief in die Geldbörse greifen. Das Tier, das auf eine Goldday-Mutter und auf die Familie des erfolgreichen genomischen Vererbers Genesis sowie auf den töchtergeprüften Bullen Jobess zurückgeht, wurde für 20 000 Euro nach spannendem Bieterduell einen Käufer aus Niedersachsen zugeschlagen. Die Nachricht kann jetzt mit folgender Datei oder Link als Anlage gesendet werden.
7 von 59
Sie war die erste, die auf der Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ über den „roten Teppich“ lief, war ebenso von Geschäftsführung und Vorstand der Masterrind wie von Auktionator Michael Hellwinkel hoch favorisiert und folglich das Maß aller Dinge: „Sha Joy“ (Z./B. Agrar GmbH Auligk & Co; Groitzsch), die am 24. Juli 2013 geborene Nr. 1. Shaw-Tochter, ließ die Herzen der Kenner nicht nur höher schlagen, sondern auch besonders tief in die Geldbörse greifen. Das Tier, das auf eine Goldday-Mutter und auf die Familie des erfolgreichen genomischen Vererbers Genesis sowie auf den töchtergeprüften Bullen Jobess zurückgeht, wurde für 20 000 Euro nach spannendem Bieterduell einen Käufer aus Niedersachsen zugeschlagen. Die Nachricht kann jetzt mit folgender Datei oder Link als Anlage gesendet werden.
8 von 59
Sie war die erste, die auf der Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ über den „roten Teppich“ lief, war ebenso von Geschäftsführung und Vorstand der Masterrind wie von Auktionator Michael Hellwinkel hoch favorisiert und folglich das Maß aller Dinge: „Sha Joy“ (Z./B. Agrar GmbH Auligk & Co; Groitzsch), die am 24. Juli 2013 geborene Nr. 1. Shaw-Tochter, ließ die Herzen der Kenner nicht nur höher schlagen, sondern auch besonders tief in die Geldbörse greifen. Das Tier, das auf eine Goldday-Mutter und auf die Familie des erfolgreichen genomischen Vererbers Genesis sowie auf den töchtergeprüften Bullen Jobess zurückgeht, wurde für 20 000 Euro nach spannendem Bieterduell einen Käufer aus Niedersachsen zugeschlagen. Die Nachricht kann jetzt mit folgender Datei oder Link als Anlage gesendet werden.

Sie war die erste, die auf der Top-Genetik Auktion der „Schau der Besten“ über den „roten Teppich“ lief, war ebenso von Geschäftsführung und Vorstand der Masterrind wie von Auktionator Michael Hellwinkel hoch favorisiert und folglich das Maß aller Dinge: „Sha Joy“ (Z./B. Agrar GmbH Auligk & Co; Groitzsch), die am 24. Juli 2013 geborene Nr. 1. Shaw-Tochter, ließ die Herzen der Kenner nicht nur höher schlagen, sondern auch besonders tief in die Geldbörse greifen.

Rubriklistenbild: © Niemann

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis Verden: Lebensgefahr nach schwerem Unfall zwischen zwei Autos

Landkreis Verden: Lebensgefahr nach schwerem Unfall zwischen zwei Autos

Landkreis Verden: Lebensgefahr nach schwerem Unfall zwischen zwei Autos
Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“: „Achim nimmt Rücksicht“

Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“: „Achim nimmt Rücksicht“

Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“: „Achim nimmt Rücksicht“
„Das war ganz knapp“: Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden

„Das war ganz knapp“: Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden

„Das war ganz knapp“: Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden
Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Oyten: Strecke wieder freigegeben

Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Oyten: Strecke wieder freigegeben

Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Oyten: Strecke wieder freigegeben

Kommentare